Noch mehr Blitzer: Karlsruhe spült ordentlich Geld in die Kassen

Ein Blitzer führt eine Geschwindigkeitskontrolle bei einem Auto durch
Symbolbild © istockphoto/TimSiegert-batcam

In Karlsruhe wird noch mehr geblitzt. Das soll Geld in die Kasse spülen. Die Autofahrer wird das nicht freuen.

Die vielen Blitzer in und um Karlsruhe spülen noch mehr Geld in die Stadtkasse. Bezahlen müssen es die Bürger.

Mehreinnahmen durch Blitzer in Karlsruhe

2022 werden in Karlsruhe und Umgebung noch mehr Autofahrer zur Kasse gebeten. Die häufigsten Delikte waren zu schnelles Fahren und Falschparken. Dafür hat die Stadt Karlsruhe im vergangenen Jahr rund 7,5 Millionen Euro mehr eingenommen als im Vorjahr. Mehr als 18 Millionen Euro flossen in das zugegebenermaßen klamme Karlsruher Stadtsäckel für die zwölf Monate, in denen die Ordnungshüter aktiv waren. Die Behörde beziffert hier nur die Nettoeinnahmen. Abzuziehen wären die Sachkosten, die Personalkosten sowie die Ausgaben für die Technik.

Deutlicher Anstieg der Bußgelder

Die Zahl der Ordnungswidrigkeiten sei nicht eklatant gestiegen. Die neue Bußgeldverordnung bringe einfach mehr Geld in die Stadtkasse. So zahlen Autofahrer für Falschparken und zu schnelles Fahren deutlich mehr als in den Vorjahren. Teilweise haben sich die Bußgelder verdoppelt. Ein Beispiel ist das Falschparken: Kostete es früher nur 25 Euro, einen Strafzettel am Auto zu finden, sind es in diesem Jahr je nach Stadt und Gemeinde 50 bis 55 Euro. In Karlsruhe hat man festgestellt, dass es weniger Falschparker gab, was vielleicht an der Erhöhung der Strafgelder liegen mochte. Der eine oder andere wird sich angesichts der hohen Bußgelder überlegen, ob er noch falsch parkt.

Lesen Sie auch
Neues Restaurant in Karlsruhe eröffnet – "das erwartet die Gäste"

Noch mehr Radarfallen rund um Karlsruhe

Rund um Karlsruhe sollen in den nächsten Monaten noch mehr Blitzer kontrollieren. Mit den Geschwindigkeitskontrollen will man den Straßenverkehr sicherer machen. Überhöhte Geschwindigkeit ist immer noch eine der häufigsten Ursachen für schwere Unfälle, die jedes Jahr viele Todesopfer auf Deutschlands Straßen fordern. Für die Autofahrer ist es wieder einmal ärgerlich, wenn sie geblitzt werden. Die Geschwindigkeitsüberschreitungen innerhalb geschlossener Ortschaften haben deutlich zugenommen, und schon bei geringen Überschreitungen droht der Verlust des Führerscheins. Wer also in Karlsruhe und Umgebung unterwegs ist, sollte die Augen offen halten und sich an die Geschwindigkeitsbegrenzungen halten.