Nostalgische alte Bahnen fahren ab sofort quer durch Karlsruhe

Ein nostalgischer Zug fährt quer durch Karlsruhe auf den Schienen. Mit dabei sind die Fahrgäste. Der schwarze Zug ist reich verziert.
Symbolbild © istockphoto/jptinoco

Ab sofort fahren nostalgische, alte Bahnen quer durch Karlsruhe. Das ist die neue Attraktion, die nicht nur bei den Pendlern und Fahrgästen gut ankommt. So ziemlich jeder möchte das einmal ausprobieren.

Schon an den Wochenenden fahren nostalgische Bahnen durch Karlsruhe. So etwas sieht man selten. Liebevoll werden diese Fahrzeuge auch „Holzklasse“ genannt. Wer hier einsteigt, erlebt eine ganz besondere Zeitreise in die Geschichte des öffentlichen Nahverkehrs.

Nostalgische alte Bahnen fahren durch Karlsruhe

Am 27. und 28. April findet in Karlsruhe das Fest der Sinne statt. Dieses ist Anlass für nostalgische Bahnen, an diesen Tagen durch die gesamte Innenstadt zu fahren. In Zusammenarbeit mit den Verkehrsbetrieben Karlsruhe und dem Verkehrsverbund Karlsruhe kann man die alten Bahnen wieder in Betrieb nehmen. Bereits am Samstag sind die Stadtbahnwagen der ersten Generation mit von der Partie. Sie stammen aus den Baujahren 1983 und 1989. Sie haben eine festgelegte Fahrtroute und freuen sich auf den Zustieg möglichst vieler Gäste.

Mit der „Holzklasse“ durch Karlsruhe fahren

Lesen Sie auch
Starker Spieler wechselt von der Konkurrenz zum Karlsruher SC

Diese Stadtbahnwagen der ersten Generation sind tagsüber bis 21:00 Uhr auf einer Sonderlinie unterwegs. Diese Wagen waren über vier Jahrzehnte in Karlsruhe unterwegs. Sonntags fahren zwei Bahnen in der sogenannten „Holzklasse“. Sie fahren zwischen 13:00 und 19:00 Uhr durch Karlsruhe. Dieser ganz besondere Breitraumtriebwagen wurde 1958 gebaut. Es gibt ihn noch als Linie 139, gerade deshalb werden viele versuchen, einen genauen Blick auf die Wagen zu werfen. Die Nummer 213 der Gelenktriebwagen stammt aus dem Baujahr 1978 und ist ebenfalls sonntags als Sonderlinie unterwegs.

Echte Oldtimer am Wochenende unterwegs

Grundsätzlich verkehren die nostalgischen Oldtimer quer durch Karlsruhe bis zum Europaplatz. Ausgenommen sind die Haltestellen Richtung Hauptbahnhof und Ebertstraße, da hier aus technischen Gründen kein Halt für die Holzklasse möglich ist. Am Europaplatz kann dann an der entsprechenden Haltestelle in der Karlstraße umgestiegen werden. Dies sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen, denn die Fahrt mit dem nostalgischen alten Bahnen durch Karlsruhe ist ein besonderes Erlebnis.