Patrouille: Karlsruher Polizei wird mit neuen Fahrrädern ausgerüstet

Vier Polizeibeamte auf dem Fahrrad bei einer Verkehrskontrolle
Symbolbild © istockphoto/Cineberg

Die Karlsruher Polizei wird mit neuen Fahrrädern ausgerüstet, um damit verstärkt auf Patrouille zu gehen. Das eröffnet neue Möglichkeiten und soll für mehr Sicherheit im städtischen Straßenverkehr sorgen.

Die Karlsruher Polizei wird mit neuen Fahrrädern ausgerüstet. Das ist eine Investition in die Zukunft und in eine nachhaltige Mobilität, die auch für die Polizeipatrouille gilt.

Karlsruher Polizei wird mit neuen Fahrrädern ausgerüstet

Im Karlsruher Stadtgebiet verunglücken jährlich rund 700 Radfahrer. Das will die Stadt nun ändern und hat deshalb die Karlsruher Polizei mit neuen Fahrrädern ausgestattet. Damit eröffnen sich ganz neue Möglichkeiten. Gemeinsam mit den Beamten des Ordnungsamtes sollen die Polizisten nun gezielt auf Streife gehen und so für noch mehr Sicherheit in der Innenstadt und auf den Radwegen sorgen. Dabei ist die Arbeit auf zwei Rädern für viele Polizisten gar nicht neu. Laut der Verkehrspolizei kann der großflächige Einsatz von Fahrrädern in Form einer Staffel jedoch neue Impulse in die Stadt bringen.

Fahrradstaffel der Karlsruher Polizei im Einsatz

Karlsruhe durchlebt derzeit keine einfachen finanziellen Zeiten. Deshalb will auch die Karlsruher Polizei mit der Fahrradstaffel die Ressourcen mit Bedacht einsetzen und dafür sorgen, dass alle davon profitieren. In Karlsruhe hat das Radfahren eine große Bedeutung und Tradition. Vor nicht allzu langer Zeit war die Fächerstadt sogar die fahrradfreundlichste Stadt Deutschlands. Und auch heute befindet sie sich immer noch auf dem Weg zur Mobilitätsstadt. Derzeit gibt es viele Baustellen, viele davon, um den Verkehr nachhaltiger und sicherer zu machen.

Deshalb ist nun auch die Karlsruher Polizei offiziell mit neuen Fahrrädern in der Fahrradstaffel unterwegs. Es ist dabei ein wichtiger Schritt in die Zukunft, auch auf Radwegen Präsenz zu zeigen. So kann es sein, dass man in Zukunft einem einzelnen Beamten auf dem Fahrrad oder sogar einer ganzen Streife begegnet, die aus mehreren Beamten besteht. Langfristig erhofft man sich dadurch einen Rückgang der schweren Radunfälle in Karlsruhe. So soll sich eine erste Verbesserung schon in diesem Jahr zeigen. Außerdem leistet die Karlsruher Polizei auf diesem Weg auch ihren Beitrag zur Mobilitätswende.