Rund 100 neue Wohnungen sollen in Karlsruhe gebaut werden

Mehrere Wohnblöcke und Bäume in einem Stadtviertel
Symbolbild © istockphoto/ah_fotobox

Eine Stiftung will mehr aus ihrem Grundstück machen und 100 neue Wohnungen in Karlsruhe bauen. Dieses Projekt wird alles verändern.

Auf diesem Grundstück sollen 100 neue Wohnungen entstehen. Außerdem haben die Grundstückseigentümer große Pläne für das gesamte Areal. So sieht nachhaltiges Wohnen in der Zukunft aus.

Vom Spatenstich bis zur Fertigstellung: 100 neue Wohnungen

Die neuen Wohnungen machen Hoffnung, denn auch in Karlsruhe wird der Wohnraum immer knapper. Durch eine neue Grundrissaufteilung kann das Maximum aus den Grundstücken herausgeholt werden. Die ersten Abrissarbeiten sind bereits abgeschlossen. Mit dem Aushub der Baugrube konnte begonnen werden. Mit der Fertigstellung der Mietwohnungen rechnet die Stiftung Schönau bereits im August 2024. Ein mutiges Vorhaben, wenn man bedenkt, wie viel Arbeit noch vor dem Unternehmen liegt. Auch eine neue Zufahrt zur Tiefgarage ist geplant. Damit bleibt genügend Platz für die Fahrzeuge der Anwohner.

Nachhaltig und zukunftsweisend: Modernisierung statt Neubau

Im Gegensatz zu einem kompletten Abriss und Neubau spart die Modernisierung klimaschädliches CO2 ein. Man habe sich für diese ökologisch sinnvolle Variante entschieden, weil die Modernisierung damit ein nachhaltiger, wenn auch kostenintensiver Schritt sei. Insgesamt stehen 14.000 m² als Grundstück zur Verfügung. Ziel ist es, ein modernes und lebendiges Stadtquartier zu schaffen, in dem sich Familien mit Kindern ebenso wohl fühlen wie Singles, Paare und Senioren. Das Grundstück gehört insgesamt drei verschiedenen Eigentümern, die sich bei der Gestaltung des Areals an einen Tisch setzen.

Lesen Sie auch
"Ärger": Beliebtes Ausflugsziel bei Karlsruhe bleibt geschlossen

Auch ein neues Gemeindezentrum ist in Planung. Es wird der Kirchengemeinde St. Bonifatius gehören. Außerdem soll ein großer Kindergarten entstehen. Garten- und Grünflächen gehören ebenso dazu wie drei Tiefgaragen, die mit einer E-Ladestation ausgestattet sind. Diese Konstellation ist ein Zukunftsbild, das von Nachhaltigkeit und einem harmonischen Miteinander geprägt ist. Bleibt zu hoffen, dass die Bauarbeiten Termingerecht abgeschlossen werden und bald Leben in die Siedlung einzieht. Großstädte wie Karlsruhe brauchen dringend jeden neuen Wohnraum und vor allem solchen, der so nachhaltig und Familienfreundlich gestaltet ist.