Teurer: Karlsruher Schwimmbad erhöht deutlich die Eintrittspreise

Badegäste amüsieren sich in einem Freibad bei schönem Wetter
Symbolbild © istockphoto/VZFotograf

Zuletzt gab es eine gehörige Finanzspritze. Nun erhöht dieses Karlsruher Schwimmbad deutlich die Eintrittspreise. Das werden die Besucher in dieser Saison empfindlich zu spüren bekommen. Den Wenigsten dürfte das gefallen.

Lange Zeit stand die Zukunft des Bades auf der Kippe. Nun hat der Gemeinderat einen Zuschuss freigegeben. Im Gegenzug erhöht das Karlsruher Schwimmbad die Eintrittspreise deutlich. Mehr dazu im folgenden Artikel.

Karlsruher Schwimmbad erhöht deutlich die Eintrittspreise

180.000 Euro gibt es für das Oberwaldbad. Viele Bürger sind froh, dass ihr geliebtes Karlsruher Schwimmbad jetzt doch nicht geschlossen wird. Doch dafür müssen sie mehr Geld für den Eintritt ausgeben, denn die Karlsruher Bäder erhöhen die Eintrittspreise deutlich. Mit dem Zuschuss wollen die Betreiber die notwendigen Sanierungs- und Instandhaltungsarbeiten finanzieren. Außerdem werden wichtige Instandsetzungsarbeiten durchgeführt, die nun endlich bezahlt werden können. Nach Vorlage eines Gutachtens kosten alle Arbeiten 480.000 Euro. 180.000 Euro hat das Bad bereits von der Stadt erhalten.

Investition in die Zukunft des Schwimmbads

Das Schwimmbad gehört dem Wohnstift Karlsruhe e.V. Bisher wurde es von der Post Südstadt Karlsruhe e.V. betrieben. Doch damit ist jetzt Schluss, denn der Verein hat zum kommenden Juli gekündigt. Eine schnelle Lösung musste her, andernfalls hätte die Zukunft des Karlsruher Bades auf der Kippe gestanden. Deshalb hat der Hauptausschuss am 9. April beraten und sich für den Weiterbetrieb ausgesprochen.

Lesen Sie auch
Talent wohl bald beim Karlsruher SC – "auch für DFB-Nominiert"

Vorhaben: Karlsruher Schwimmbad muss rentabel werden

Eigentümer und Betreiber erhalten zusammen 150.000 Euro. Der Eigentümer Wohnstift Karlsruhe erhält zusätzlich 30.000 Euro für Rückstellungen. Jährlich zahlt das Wohnstift 50.000 Euro an den Post Südstadt Karlsruhe e.V., dafür können die Bewohner des Wohnstifts das Bad zu bestimmten Zeiten kostenlos nutzen. Für die Zukunft ist geplant, größere Sanierungen mit den städtischen Bäderbetrieben abzustimmen. Um noch mehr Geld einzunehmen, haben die Karlsruher Bäder ihre Eintrittspreise deutlich erhöht.

Derzeit zahlen die Badegäste 3,50 Euro und an sogenannten Warmwassertagen 4,50 Euro. Bei diesen Eintrittspreisen soll es nicht bleiben. Die Tarife müssen auf das Niveau der städtischen Bäderpreise angehoben werden. Sie dürfen maximal 10 Prozent unter dem Preisniveau der städtischen Bäder liegen und werden daher deutlich erhöht.