Trend: Immer mehr Restaurants in Karlsruhe stellen auf vegan um

Eine Person isst eine Falafel-Bowl mit Gemüse und Salat. Im Hintergrund stehen gesunde vegane und vegetarische Snacks auf dem Tisch.
Symbolbild © imago/hsyncoban

Noch gehören Fleischgerichte in den meisten Restaurants zum Standard. Doch gerade in der Karlsruher Nordstadt vollzieht sich eine Art Trendwende. Immer mehr Restaurants in Karlsruhe stellen auf vegan um. Darunter auch einige echte Geheimtipps.

In den letzten Jahren hatten es Veganer in der Region nicht leicht. Fleischrestaurants reihten sich an Schnitzelhäuser. Doch nun scheint sich in der Fächerstadt eine Trendwende abzuzeichnen. Immer mehr Restaurants in Karlsruhe stellen auf vegane Küche um. Teilweise handelt es sich um rein vegane Läden, die überhaupt keine tierischen Zutaten mehr auf den Teller bringen.

Karlsruher Top-Adresse für vegane Küche

Ein Beispiel ist „Bruno’s Pizza“, wo es auf der Speisekarte einen grünen Punkt gibt. Die Pizzeria in Eggenstein-Leopoldshafen liegt direkt neben dem Vogelpark. Der grüne Punkt weist darauf hin, dass es hier auch vegane Gerichte gibt. Der Besitzer der Pizzeria ist Raza Hasan und er verrät, dass sein Koch vegan lebt. Deshalb haben sie eine spezielle vegane Empfehlungskarte für ihre Gäste entwickelt, die sich immer größerer Beliebtheit erfreut. Seit zwei Jahren gibt es zum Beispiel Pizza mit veganem Käse. Eine weitere rein pflanzliche Variante ist der Flammkuchen. Viele Blogger haben die Pizzeria inzwischen in ihre Liste der angesagtesten veganen Restaurants der Stadt aufgenommen. Doch es gibt noch weitere lokale Restaurants in Karlsruhe, die auf vegan umstellen.

Lesen Sie auch
Wende scheitert: Keine Zulassung für autonomes Fahren in Karlsruhe

Flammkuchen und veganer Döner in der Karlsruher Nordstadt

In Linkenheim-Hochstetten gibt es beispielsweise „Marianne’s Flammkuchen“. Die Hälfte der Flammkuchen kann mit veganem Aufstrich bestellt werden. Außerdem verwenden die Köche auf Wunsch veganen Käse und Speck. Schließlich gibt es noch das Pizza- und Dönerhaus „Miro“ in der Karlsruher Nordstadt. Hier ist inzwischen auch eine vegane Variante für das Dönerfleisch im Angebot: Seitan. Dieser Fleischersatz besteht aus Weizeneiweiß. Auch in vielen anderen Restaurants gibt es mittlerweile mehr als eine vegane Alternative. Der Wunsch nach einer fleischlosen Ernährung wird bei den Gästen immer größer, sodass auch die Gastronomen zukünftig umdenken werden.