Vollsperrungen: Wichtige Bundesstraße wird bei Karlsruhe saniert

Mehrere Fahrzeuge stehen im Stau auf einer Bundesstraße oder auf einer Landstraße. Es geht nicht weiter, die Autos sind zum Stillstand gekommen. Daraus ergeben sich Verzögerungen.
Symbolbild © istockphoto/jojoo64

Schlechte Nachrichten für alle Autofahrer: Bei Karlsruhe wird eine wichtige Bundesstraße saniert. Dabei kommt es zu Vollsperrungen. Lange Umleitungen und Verzögerungen können die Folge sein. Geduld und gute Nerven sind gefragt.

Wenn man von neuen Baustellen in der Fächerstadt liest, ist man mittlerweile wohl kaum noch überrascht. Jetzt wird bei Karlsruhe eine wichtige Bundesstraße saniert. Die Arbeiten dulden keinen Aufschub mehr. Die Folge ist eine Vollsperrung. Jeder ist gut beraten, die Sperrung und die Umleitung unbedingt einzuplanen, um keine Verspätungen zu riskieren.

Wichtige Bundesstraße wird bei Karlsruhe saniert

Das Regierungspräsidium hat angekündigt, dass ab dem 12. Mai ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt und damit eine Bundesstraße bei Karlsruhe saniert wird. Es handelt sich um die B3/L607, und zwar den Straßenabschnitt bei Ettlingen West. Ebenfalls sperrt man für die Arbeiten die B3/L608. Die Bauarbeiten erstrecken sich über eine Strecke von rund 4 Kilometern.

Im Wesentlichen muss man eine große Fläche komplett sanieren. Dabei erneuern die Bauarbeiter die Fahrbahndecke, weshalb eine Vollsperrung unumgänglich ist. Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis Mitte Juli an. Die gesamten Baumaßnahmen schlagen mit Kosten in Höhe von 3,5 Millionen Euro zu Buche. Sie sind aber dringend notwendig, möchte man keinen desaströsen Schaden auf der Fahrbahn riskieren.

Lesen Sie auch
Aus: Noch mehr Top-Spieler müssen den Karlsruher SC verlassen

Vollsperrung der B3 bei Karlsruhe

Die erste Bauphase wird etwa vier Wochen dauern. In dieser Zeit erfolgt eine Vollsperrung der Bundesstraße 3. Die vorbereitenden Arbeiten beginnen bereits in wenigen Tagen, am 6. Mai. Bereits dann kann es zu Verkehrsbehinderungen kommen. Die Umleitungen sind ausgeschildert. So geht es aus Richtung Malsch zunächst über die L608 und dann über die B36 nach Ettlingen. Vor Ort wird eine Bedarfsumleitung eingerichtet. Jeder ist gut beraten, hier auf die Umleitungsbeschilderung zu achten. Denn viele Navigationssysteme haben diese Art der Umleitung noch nicht im System. Im Grunde genommen kann man nur hoffen, dass die Bauarbeiten dann auch wirklich pünktlich Mitte Juli fertig werden und sich nicht über den gesamten Sommer hinziehen.