Wegen Turmbergbahn: Nächste Maßnahme in Karlsruhe angekündigt

Die Standseilbahn verbindet den Karlsruher Stadtteil Durlach im Osten der Stadt von der Talstation aus mit dem Turmberg.
Symbolbild © istockphoto/Eisenlohr

Für die Turmbergbahn in Karlsruhe wurde nun die nächste Maßnahme angekündigt. Viele werden diesen Schritt nicht verstehen, aber er ist notwendig, um den weiteren Betrieb zu gewährleisten. In wenigen Tagen soll es schon losgehen.

Wieder einmal werden in Karlsruhe Bäume gefällt. In den letzten Monaten gab es mehrere solcher Aktionen. Dies steht im Gegensatz zu den Bestrebungen, möglichst viele neue Bäume in die Innenstadt zu bringen. Vereinzelt gab es auch Protestaktionen. Jetzt sollen weitere Bäume weichen. Die nächste Aktion in Karlsruhe ist bereits angekündigt. Anlass ist diesmal die Turmbergbahn in Durlach.

Nächste Maßnahme in Karlsruhe angekündigt

Im Kern geht es um die Fällung von sieben Bäumen entlang der Bahntrasse. Sie scheinen nicht mehr standsicher zu sein. Die Gefahr, dass die Bäume auf die Gleise der Turmbergbahn kippen, ist zu hoch. Inzwischen liegt auch ein entsprechendes Gutachten eines Sachverständigen vor. Die Verkehrsbetriebe Karlsruhe haben deshalb für den 8. April eine einschneidende Maßnahme geplant. Die betroffenen Bäume sind inzwischen markiert. Sie werden an diesem Tag gefällt. Es geht dabei um die Sicherheit aller Fahrgäste.

Lesen Sie auch
Wende scheitert: Keine Zulassung für autonomes Fahren in Karlsruhe

Am Montag: Bäume fallen in Karlsruhe

Auch eine entsprechende Pressemitteilung haben die Verkehrsbetriebe bereits vorbereitet. Einen Zusammenhang mit der anstehenden Modernisierung der Turmbergbahn und deren Verlängerung gebe es aber nicht, heißt es von offizieller Seite. Auch die notwendigen Genehmigungen für die Baumfällungen liegen bereits vor. Denn bekanntlich dürfen ab dem 1. März normalerweise keine größeren Grünschnitte mehr vorgenommen werden.

Die Maßnahme, die jetzt in Karlsruhe angekündigt wurde, ist auch ein Grund dafür, dass die Turmbergbahn am Montag nicht fährt. Es gibt aber für alle Fahrgäste eine Art Schienenersatzverkehr mit einem Großraumtaxi. Dieses Taxi fährt von 10 Uhr bis 20 Uhr alle 20 Minuten bis zur Bergstation. Am Dienstag fährt die Bahn dann wieder ganz normal zu den gesetzten Zeiten. Vielen werden die fehlenden Bäume an der Strecke vielleicht nicht einmal auffallen. Für Sicherheit ist dann wieder gesorgt.