Weitere Bäume werden in der Karlsruher Innenstadt abgeholzt

Ein Bauarbeiter sitzt in der Krone eines Baumes und führt Baumfällarbeiten durch, er schneidet die Äste ab
Symbolbild © istockphoto/Jurkos

In der Karlsruher Innenstadt wurden weitere Bäume gefällt. Die vielen Proteste und aufsehenerregenden Aktionen haben offenbar nichts bewirkt. Für die Bäume kam jede Rettung zu spät. Die Bauarbeiten gingen zügig voran. Das sind die Pläne der Stadt für die Zukunft.

Auch die letzte Baumfällaktion wurde von der Stadt Karlsruhe über Nacht beschlossen und sofort durchgeführt. Offenbar hatte man versucht, auf diese Weise weiteren Widerstand zu vermeiden. Das mag auch in diesem Fall so gewesen sein. Denn in der Karlsruher Innenstadt wurden nun weitere Bäume gefällt.

Weitere Bäume in der Karlsruher Innenstadt gefällt

Gestern wurden in der Kaiserstraße vier Bäume gefällt. Diese Arbeiten waren im Zusammenhang mit der Neugestaltung der dortigen Fußgängerzone notwendig. An ihrer Stelle sollen später neue Bäume gepflanzt werden. Allerdings erst, wenn die Bauarbeiten abgeschlossen sind. Die Rodungsarbeiten wurden am Mittwochmorgen planmäßig durchgeführt.

Es geht um die Bäume an der Kreuzung Adlerstraße/Kaiserstraße, die es jetzt nicht mehr gibt. Insgesamt vier Platanen haben die Mitarbeiter der Stadt mithilfe von einem großen Autokran und Motorsägen dem Erdboden gleichgemacht. Für viele Anwohner mag das ein trauriger Anblick gewesen sein, doch die schnelle und saubere Arbeit verhinderte einen größeren Zuschauerandrang.

Neue Bäume für die Karlsruher Innenstadt

Ziel der Maßnahme war es, ein neues Baufeld für die weiteren Bauarbeiten freizumachen. Nach der erfolgreichen Fällung der Bäume werden die Baumstümpfe gefräst. Nur so ist weiterhin die Verkehrssicherheit gewährleistet. Im Bereich der Baumfällarbeiten kommt es kurzzeitig zu Verkehrsbehinderungen, die sich aber in Grenzen halten.

An die Stelle der Platanen werden später sogenannte Zukunftsbäume treten. Einer davon wird zum Beispiel ein Zürgelbaum sein. Auch eine Blumenesche und eine Rebona-Ulme sind geplant. Insgesamt will man 86 neue Zukunftsbäume in der Innenstadt pflanzen. Sie sollen mit den härteren klimatischen Bedingungen besser zurechtkommen und somit über Jahre hinweg in der Stadt eine Zukunft haben. Dennoch ist es äußerst schade, dass dafür die alten Platanen weichen mussten.