25 Klimaaktivisten blockieren Kreuzung – Autofahrer greifen zu

Klimaaktivisten kleben sich auf Straße.
Symbolbild Foto: pr

Erneut versuchen Klimaaktivisten, eine Kreuzung zu blockieren. Doch das lassen sich die Autofahrer nicht gefallen. Sie versuchen die Protestierenden eigenhändig zu entfernen.

Immer wieder legen Klimaaktivisten der „Letzten Generation“ den Verkehr lahm. Als sogenannte Klima-Kleber bekannt, setzen und kleben sie sich auf Straßen in deutschen Großstädten fest und halten so den Verkehr auf. Nun versuchten 25 Klimaaktivisten erneut, eine Kreuzung zu blockieren. Doch die Autofahrer hatten genug von den ständigen Störungen und versuchten die Protestierenden eigenhändig von den Straßen zu entfernen.

Klimaproteste häufen sich

In den vergangenen Monaten haben sich die Proteste der „Letzten Generation“ auf den Straßen Deutschlands gehäuft. Dabei wurde auch die Geduld der Autofahrer auf eine harte Probe gestellt. Immerhin blockieren die Klimaaktivisten eine Kreuzung teilweise für mehrere Stunden und halten so den Verkehr auf. Aus diesem Grund wehren sich mittlerweile immer mehr Autofahrer. Sie möchten sich dieses Verhalten nicht mehr gefallen lassen. Teilweise kommt es dabei sogar zu körperlichen Angriffen.

Lesen Sie auch
Noch im Juli: Neue Pflicht für alle Autofahrer kommt in Deutschland

Klima-Kleber in Dresden

Zuletzt so geschehen am vergangenen Donnerstag in der sächsischen Landeshauptstadt Dresden. Hier haben am Nachmittag 25 Klimaaktivisten versucht, eine Kreuzung zu blockieren, indem sie sich auf der Straße festklebten. Ehe die Polizei eintraf und die Klima-Kleber wieder lösen konnte, verging etwas mehr als eine Stunde.

Eine lange Wartezeit, die einige Autofahrer nicht mehr hinnehmen wollten. Also versuchten sie, die Klimaaktivisten selbst von der Straße zu zerren. Das Problem dabei: Nun wird nicht nur gegen die Klimaaktivisten ermittelt, sondern auch gegen jene Autofahrer, die versuchten, Selbstjustiz zu üben.

Gefährliches Eingreifen in den Verkehr

Fakt ist: Klimaaktivisten, die sich auf der Straße festkleben, begehen einen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr. Zudem machen sich die Klima-Kleber – wenn sie den Aufforderungen der Polizei nicht folgen – auch dem Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte schuldig. Inwieweit es eine Straftat ist, Klimaaktivisten, die Kreuzungen blockieren, selbst von der Straße zu ziehen, muss im Einzelfall betrachtet werden.