Anstürme erwartet: Mercedes bringt 70er-Jahre-Kult-Auto zurück

Ein Mann fährt seinen roten Mercedes 450 SL
Symbolbild © istockphoto/Sue Thatcher

Völlig überraschend stellt Mercedes ein neues, experimentelles Projekt vor, bei dem ein zum Kult gewordenes Auto zurückgebracht werden soll. Jedoch leider nicht für den Massenmarkt.

In den 1970er-Jahren sorgte ein ganz besonderer Wagen für viel Wirbel in der Autoszene. Nun soll es durch den Hersteller Mercedes ein Comeback bekommen. Der schwäbische Autohersteller hat kürzlich in seinem Designstudio in Kalifornien den Vision One-Eleven vorgestellt, der mit überragender und experimenteller Technik beeindrucken soll.

Das ist die Zukunftsvision von Mercedes

Das nun vorgestellte Kult-Auto von Mercedes erinnert an den legendären C111, der mit neuartigen Motoren und Kunststoffkarosserien die Zukunft der Autos aufzeigte. In dem Fahrzeug waren ein V8-Benziner und Wankelmotor verbaut. Mit einem schicken orangenen Design war der C111-Sportwagen damals seiner Zeit mehr als voraus. Insgesamt baute man 16 Exemplare des C111. Davon war aber, wie nun bei der Neuauflage, keiner für den Endverbraucher bestimmt.

Die Neuinterpretation von Mercedes setzt am Kultstatus sowie am Design und Innenleben des Klassikers an, versucht aber auch etwas komplett Neues und Fortschrittliches zu kreieren. Unter der Karosserie versteckt sich nämlich außergewöhnliche Technik, die der Autohersteller präsentieren und testen will.

Lesen Sie auch
Dunkle Wolken: Elektromobilität steckt in Deutschland in der Krise

Kein auf Kunden ausgerichtetes Auto

Einen Wermutstropfen für Autofans gibt es jedoch. Die C111-Neuauflage ist nicht für den Massenmarkt geeignet. In dem Designwagen wurde eine Batterie mit flüssigkeitsgekühlten Rundzellen verbaut. Außerdem ist das Fahrzeug mit einem Axial-Flux-Motor ausgestattet. So stellt der Autobauer eine höhere Leistung bei deutlich weniger Gewicht sicher. Damit wird der Vision One-Eleven über 735 Kilowatt bzw. 1.000 PS leisten können. Das sind zumindest die Angaben der Entwickler. Erwerben kann man das Fahrzeug jedoch nicht.

Ebenso wie das Original dient das experimentelle Auto Mercedes vor allem dazu, seine neuste Technik auszuprobieren. In die Massenherstellung wird das Kult-Auto jedoch nicht gehen. Einiges an Technik, die dort verbaut wird, könnte man aber in den nächsten Jahren bei anderen Modellen sehen. Man plane laut Mercedes zum Beispiel, diese beim elektrischen Sportwagen des Ablegers AMG zu verwenden.