Auf Brief reagieren: E-Autofahrer erhalten bald bis zu 1000 Euro

Im Vordergrund, vor einer modernen Ladesäule für E-Autos, hält jemand eine beträchtliche Anzahl von Geldscheinen in seiner Hand hoch. Ein E-Auto ist immer noch deutlich teurer als ein Verbrenner.
Symbolbild © imago/MiS

Einige E-Autofahrer erhalten jetzt eine Nachzahlung in Höhe von bis zu 1000 Euro. Es handelt sich dabei um den Umweltbonus. Tesla überweist den Betrag kooperativ und das BAFA unterstützt die Kunden bei der Gutschriftseinholung. 

Eine spannende Nachricht verbreitet sich aktuell unter den Fahrern von Elektroautos, besonders unter denjenigen, die stolz darauf sind, ein Tesla Model Y zu besitzen. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) verschickt zurzeit offizielle Briefe, die für viele Tesla-Fahrer eine angenehme Überraschung bereithalten. Für E-Autofahrer folgt eine zusätzliche Zahlung von bis zu 1000 Euro!

Rest des Umweltbonus wird an E-Autobesitzer ausgezahlt

Seit dem überraschenden Ende der Förderung für Elektroautos durch das BAFA Ende 2023 waren viele Besitzer elektrischer Fahrzeuge unsicher über mögliche finanzielle Ansprüche. Doch nun bringt ein Schreiben vom BAFA Klarheit. Kunden, die ein Model Y von Tesla geleast haben, können mit einer beträchtlichen Rückerstattung vom Hersteller rechnen. Das BAFA stellte nämlich fest, dass Tesla in vielen Fällen nicht den gesamten Betrag des Umweltbonus an die Kunden weitergegeben hat.

Lesen Sie auch
Deutsche Bahn führt Preisanstieg und drastische Änderung ein

Bei genauer Prüfung der Anträge wurden teilweise Unterschiede von bis zu 1000 Euro festgestellt, die den betroffenen E-Autofahrern nun zurückgezahlt werden sollen. Die Bedeutung dieser Situation wird durch die deutlichen Worte des BAFA unterstrichen: Sollte Tesla die Rückerstattung nicht leisten, könnte dies sogar die staatliche Förderung der Fahrzeuge gefährden. Das dürfte die Aufmerksamkeit der Besitzer von Elektroautos sicherlich wecken.

Tesla überweist die fehlenden 1000 Euro an seine Kunden

Aber Tesla zeigt sich kooperativ und überweist laut Berichten innerhalb weniger Tage den fehlenden Betrag auf die Konten seiner Kunden. Das BAFA unterstützt die Betroffenen mit klaren Anweisungen, wie sie die Gutschrift von Tesla einfordern können. Dafür gewährt das Unternehmen eine Frist von vier Wochen. Die Nachricht von der möglichen Rückzahlung erregt nicht nur die Aufmerksamkeit von Tesla-Besitzern. Sie wirft auch ein Licht auf die Komplexität der staatlichen Förderprogramme für Elektroautos. In einer Zeit, in der der Wechsel zu umweltfreundlicher Mobilität immer wichtiger wird, könnte diese Rückerstattung viele Autofahrer dazu motivieren, auf Elektrofahrzeuge umzusteigen.