Bei Aldi und dm: Kennzeichen werden registriert auf Parkplätzen

Parkplätze vor Supermarkt
Symbolbild © istockphoto/Spitzt-Foto

Kaum zu glauben, aber wahr: wer jetzt bei Aldi und dm parken will, muss damit rechnen, dass sein Kennzeichen auf den Parkplätzen registriert wird. Das steckt hinter der Maßnahme.

Nur noch mal kurz zu Aldi, Rewe oder dm fahren, ist jetzt weniger anonym. Wer sein Fahrzeug auf dem Kundenparkplatz der Geschäfte abstellt, muss damit rechnen, dass sein Kennzeichnen registriert wird. Das gilt jedoch nicht zur Überwachung der Kunden, sondern soll viel eher jene kontrollieren, die eben nicht bei Aldi, Rewe oder dm einkaufen, sondern den Platz einfach so blockieren.

Ärger mit blockierten Parkplätzen

Aus diesem Grund haben Aldi, Rewe und dm im Heidelberger Stadtteil Rohrbach jetzt entschlossen gegen die dreisten Fremdparker vorzugehen. Gemeinsam wurde ein Start-up aus Stuttgart beauftragt, die dafür sorgen sollen, dass der Parkplatz überwacht wird. Wer nun länger als drei Stunden auf einem Kundenparkplatz zwischen der Sickingstraße und Felix-Wankel-Straße steht, muss zukünftig mit einer Gebühr rechnen.

Drei Stunden Zeit

In den sozialen Netzwerken postet Rewe dazu einen entsprechenden Hinweis, der über die geänderte Nutzung der Kundenparkplätze in Rohrbach informiert. Durch das neue Wohngebiet habe man immer mehr mit Fremdparkern zu tun, sodass Kunden bei Rewe keinen Platz mehr finden. Deswegen würden nun regelmäßig die Kennzeichen der Fahrzeuge registriert. Drei Stunden Zeit will die Filiale seinen Kunden fortan geben, um all ihre Einkäufe zu erledigen, bevor eine Gebühr fällig wird.

Lesen Sie auch
Daimler-Mitarbeiter erhalten Mega-Zuschlag – "7000 Euro für jeden"

Kunden reagieren verärgert

Kunden kommentierten den entsprechenden Facebook-Post von Rewe und nicht jeder von ihnen zeigte sich mit den Neuerungen einverstanden. Doch Rewe bleibt hart. Alle vorherigen Versuche, das Falschparken einzuschränken waren erfolglos. Das Parküberwachungssystem des Stuttgarter Start-ups „BetterPark“ soll das nun endlich ändern.

Discounter registriert Nummernschilder von Kunden

Zur Überwachung der Fahrzeuge auf den Kundenparkplätzen gibt es nun Kameras, die Fotos von den Kennzeichen machen. Eine Löschung der aufgenommenen Bilder erfolgt automatisch nach drei Stunden. Sollte allerdings jemand die Höchstparkdauer von drei Stunden überschreiten, wird das Kennzeichen entsprechend weitergeleitet. Dann wird ein Bußgeld in Höhe von 30 EUR fällig.