Bei E-Autos: Ausdruck „Gas geben“ könnte wohl verboten werden

Gebäude von Mercedes-Benz.
Symbolbild © istockphoto/taranchic

E-Autos gibt es immer mehr in Deutschland. Jetzt allerdings fragen sich zahlreiche User im Netz, ob der Ausdruck „Gas geben“ hier überhaupt passt. Unter Umständen könnte er sogar verboten werden.

Nimmt man es ganz genau, so gibt es bei E-Autos den Ausdruck „Gas geben“ eigentlich nicht. Auch im Netz rätseln die Menschen darüber, wie man sonst dazu sagen könnte. Im Ernstfall könnte der Begriff sogar verboten werden.

Beschleunigung gibt Rätsel auf

In Deutschland befahren immer mehr elektrische Fahrzeuge die Straßen. Elektroautos zählen heute zum klassischen Stadtbild. So ändert sich aber auch die Begrifflichkeit bei den Fahrzeugen. Während Verbrenner getankt werden müssen, wird ein Elektroauto geladen oder aufgeladen.

Lesen Sie auch
Deutsche Bahn: Kostenloser Service wird für Reisende gestrichen

Jetzt gibt es im Netz sogar eine Diskussion darüber, wie die Beschleunigung bei E-Fahrzeugen bezeichnet werden soll. Auf Facebook kam in einer Gruppe für Mobilität die Frage eines Nutzers auf. Er wollte von den anderen Usern wissen: „Gas geben ist es ja nicht. Wie nennt ihr das?“ Daraufhin erhielt er einige kreative Bezeichnungsvorschläge.

Skurrile und kreative Vorschläge

Der Fragesteller erhielt zahlreiche Antworten. Darunter gab es auch sehr viele witzige und kreative Ideen, wie man in Zukunft „Gas geben“ für E-Autos bezeichnen könnte. „Man nennt es beschleunigen? Oder einfach: Tritt drauf!“, antwortete zum Beispiel ein User. Ein anderer kommentierte mit „Bzzzzzzz“, während ein weiterer User zur Beschleunigung beim E-Auto offenbar „Powern, wwmmm!“ sagt.

Lesen Sie auch
"Muss man einbauen": Nächste Pflicht kommt für alle Autofahrer

Ein anderer kommentierte mit: „Spaß geben. Es heißt ja auch Spaßpedal.“ Ebenfalls sehr kreative Antworten waren „Verbrenner ärgern“, „Ich sage ‚Hop hop'“ oder auch „Warpantrieb!“. Andere halten es da schon eher hollywoodreif: „Ich sage immer ‚Energie!‘, ganz im Sinne von Jean-Luc Picard.“ Weitere kreative Kommentare waren „Pedal to the Metal!“, „Ich geb Strom. Mach ich ja auch, dem Motor Strom geben“ und „Elektron Marsch!!“.

„Gas geben“ ist nicht korrekt

Unter dem Post fanden sich allerdings auch einige Kommentare, in denen die User erklärten, dass die Bezeichnung „Gas geben“ definitiv nicht korrekt sei. Das „Gaspedal“ würde korrekt Fahrpedal heißen. Die Bezeichnung „Strompedal“ beim E-Auto sei demnach ebenfalls falsch. Auch hier soll es Fahrpedal heißen.

Lesen Sie auch
Offiziell: Heftige Schritte geplant – mit 50 keinen Führerschein mehr

Darüber hinaus waren sich viele User auf Facebook sicher, dass sich der Begriff „Gas geben“ nicht schnell ersetzen ließe, schließlich sei er schon viel zu lang in Gebrauch und völlig gängig. Auch wenn sich so manch einer vielleicht sogar wünscht, dass der Begriff für E-Autos verboten werden sollte. Offizielle Meldungen hierzu fehlen allerdings. Fahrer dürfen also weiterhin Gas geben – auch im E-Auto.