Bußgeld-Welle droht: Deutschland erhält bundesweit neue Blitzer

Neuer Blitzer steht an Straße.
Symbolbild © istockphoto/Ilari Nackel

In Deutschland gibt es bald bundesweit neue Blitzer, die den Autofahrern das Leben schwer machen. Folgende Bußgeld-Welle droht den Menschen in der Bundesrepublik jetzt.

Wer viel Auto fährt, weiß meistens, wo sich die nächsten Blitzer verstecken. So kann man hohen Strafen oft entgehen. Doch nun gibt es in ganz Deutschland neue Blitzer. Damit droht bald eine Bußgeld-Welle. Hier erfährt man mehr.

Neue Blitzer sorgen für saftiges Bußgeld

Immer dann, wenn es neue Blitzer gibt, droht eine Bußgeld-Welle. Dabei kann es eine mobile Falle sein oder aber ein statischer Blitzer – als Fahrer eines Autos muss man immer aufpassen. Andernfalls kann es zu Punkten in Flensburg kommen. Und damit nicht genug, denn nun droht eine wahre Bußgeld-Welle. Grund dafür sind neue Blitzer, die den Verkehrsteilnehmern in Deutschland das Leben schwer machen.

Die Bußgeld-Welle betrifft insbesondere ein Bundesland in Deutschland. Im Fokus stehen Fahrer, die mit dem Handy im Auto unterwegs sind. Laut Medienberichten soll es demnach bald extra Blitzer für Handys geben, die in dem Bundesland aufgestellt werden. Besonders perfide dabei: Diese Blitzer können sogar zwei Fahrzeuge gleichzeitig aufnehmen.

Alle Verkehrsteilnehmer sind davon betroffen

Das Bundesland, von dem die Rede ist, ist Rheinland-Pfalz. Hier kommt eine neue Bußgeld-Welle dank KI-geführten Blitzern auf die Fahrer zu. Die Blitzgeräte funktionieren wie folgt: Eine Kamera ist dafür zuständig, den Verkehr zu filmen, und eine KI kann dann erkennen, ob jemand ein Handy am Steuer benutzt. Das ausgelöste Foto bekommt anschließend die Polizei. Das Ergebnis: Eine Bußgeld-Welle droht, denn nur die wenigsten sind sich darüber im Klaren, dass es solche Blitzer bereits gibt.

Dabei filmt die KI sowohl Lkws als auch ganz normale Autos und sogar Motorräder. Und das so geschickt, dass es die Menschen nicht einmal bemerken. Insgesamt zahlt man bis zu 128,50 Euro für ein solches Vergehen im Verkehr. Darüber hinaus gibt es einen Punkt in Flensburg. Noch höher fällt das Bußgeld aus, wenn es zu einem Unfall kommt. Werden hier zudem andere Autofahrer geschädigt, kann es schnell besonders teuer werden.