Bußgelder drohen: Einfacher Fehler bei Parkscheibe wird teuer

Die Hand eines Mannes hält eine Parkscheibe fest. Auf der Uhr ist 14 Uhr oder auch 2 Uhr eingestellt. Im Hintergrund erkennt man einen Teil des Lenkrads und das Innenleben eines Autos.
Symbolbild © imago/Manfred Segerer

Wer sein Auto schnell irgendwo parken muss, kommt meist um die Parkscheibe nicht herum. Dabei kann ein einfacher Fehler bei der Parkscheibe dafür sorgen, dass hohe Bußgelder drohen. Hier erfährt man mehr darüber und wie man genau das verhindert.

Wer kurz vor Feierabend noch einmal schnell in den Supermarkt oder Discounter läuft, um letzte Erledigungen zu machen, der parkt sein Auto auch hin und wieder in einer Seitenstraße. Einfach die Parkscheibe hinter die Scheibe gelegt und schon kann es losgehen. Dabei wird ein einfacher Fehler bei der Parkscheibe richtig teuer. Hier erfährt man mehr über das unerwartete Bußgeld und wie man es verhindern kann.

Dieser Fehler kann teuer werden

Eine Parkscheibe ist eine durchaus praktische Angelegenheit, wenn es schnell gehen muss. Anstatt ewig einen Parkautomaten zu suchen, legt man den Parkometer einfach hinter die Windschutzscheibe. Auch elektronisch ist das mittlerweile in Deutschland möglich. Doch ein einfacher Fehler bei der Verwendung der Parkscheibe kann sehr teuer werden. Denn insbesondere bei der digitalen Variante gibt es einiges zu beachten.

Lesen Sie auch
Hohe Verluste: Welt-Automarke will wieder zum Verbrenner zurück

Eines der wohl wichtigsten Dinge dabei ist es – wie auch bei der analogen Version – dass die elektronische Parkscheibe gut lesbar ist. So muss die Anzeige deutlich erkennbar sein, auch wenn man knapp 20 Meter weiter entfernt steht. Andernfalls wird dieser einfache Fehler bei der Handhabung der Parkscheibe sehr teuer.

Ebenfalls ist es wichtig, dass die Parkscheibe die Zeit der Ankunft erst, wenn das Auto steht, automatisch erfasst. Hier rundet man dann entsprechend zur nächsten halben Stunde auf.

Darauf muss man zudem achten

Für die digitalen Geräte gilt zudem: Man darf sie nicht manipulieren und muss sie auch sicher vor etwaiger Manipulation bereitstellen. Denn das gilt auch nicht mehr als einfacher Bedienungsfehler bei der Parkscheibe, sondern kann durchaus als Betrugsversuch gelten. Hier muss man also besonders vorsichtig sein.

Das Wichtigste jedoch zum Schluss: Die Batterie der elektronischen Parkscheibe darf nicht leer werden. Für die Funktionstüchtigkeit ist der Besitzer verantwortlich, andernfalls droht ein Bußgeld für Parken ohne Parkschein.