Chaos: Zugstrecken der Deutschen Bahn werden bis 2030 gesperrt

Menschen laufen mit Reisegepäck über den Hauptbahnhof
Symbolbild © istockphoto/GANNAMARTYSHEVA

Jetzt werden noch mehr Zugstrecken der Deutschen Bahn bis 2030 gesperrt. Damit ist das Reisechaos in den kommenden Jahren bereits vorprogrammiert.

Bereits jetzt müssen sich Kunden der Deutschen Bahn oft in Geduld üben. Wer mit dem Zug von A nach B fahren will, nimmt bereits jede Menge Zugausfälle, Umleitungen und Verspätungen in Kauf. Jetzt werden noch mehr Zugstrecken der Deutschen Bahn gesperrt.

Deutsche Bahn will pünktlicher werden

Um gegen das derzeit bestehende Reise- und Zugchaos anzugehen, ist geplant das Streckennetz in den kommenden Jahren umfassend zu sanieren. Dazu plant die Deutsche Bahn bestimmte Zugstrecken komplett zu sperren. Eigentlich sollte der Plan noch nicht offiziell bekannt sein. Nun ist jedoch in den Medien durchgesickert, dass wohl bis 2030 insgesamt 43 Strecken mit einer Gesamtlänge von 4.200 Kilometern zeitweise vollständig gesperrt werden.

Vollsperrungen sollen Zugchaos verhindern

Dabei entschied sich das Unternehmen meist ganz bewusst für eine Vollsperrung, damit die Arbeiten möglichst schnell vorangehen und es zu möglichst wenig Umleitungen und Ausfällen kommt. Im Schnitt sollen die geplanten Zugstrecken der Deutschen Bahn jeweils rund fünf Monate gesperrt sein.

Lesen Sie auch
Deutscher Autobauer verlagert wohl E-Auto-Produktion ins Ausland

Das sind die gesperrten Strecken

Los geht es bereits im Sommer 2024. Dann wird die Zugstrecke der Deutschen Bahn zwischen Mannheim und Frankfurt am Main saniert. Im Jahr darauf folgen dann die Strecken zwischen Hamburg und Berlin sowie Emmerich und Oberhausen.

Im Jahr 2026 werden dann die ICE-Strecke zwischen Köln nach Hagen sowie die Strecken von Hamburg nach Hannover und Troisdorf bis Wiesbaden saniert. Auch im bayrischen Raum bei Nürnberg und Passau wird gebaut.

Im Jahr 2027 wird dann die Fahrtstrecke zwischen Berlin und Hannover erneuert. Ebenfalls mit Vollsperrungen zu rechnen, ist in diesem Jahr zwischen Hamm nach Köln sowie von München nach Salzburg in Österreich.

2028 werden die Zugstrecken der Deutschen Bahn zwischen Hamburg und Bremen gesperrt sowie ein Streckenabschnitt zwischen Uelzen nach Stendal bis Magdeburg umgebaut.

Die abschließenden Arbeiten sollen dann wieder überwiegend im Norden und Nordwesten von Deutschland zwischen Köln, Aachen, Fulda, Münster sowie Mannheim, Karlsruhe und Saarbrücken und Ludwigshafen stattfinden.