Deutsche Bahn führt Preisanstieg und drastische Änderung ein

Eine Frau und ein junger Mann kaufen an einem Ticket-Automaten am Gleis an einem deutschen Bahnhof ein Ticket für einen Regionalzug oder einen ICE. Die Deutsche Bahn will bald eine Änderung einführen, die so manchen Kunden ärgert.
Symbolbild © istockphoto/ollo

Die Kunden sind alles andere als begeistert. Denn neben einer Preiserhöhung hat die Deutsche Bahn nun eine weitere eklatante Änderung angekündigt. Demnach könnte bald etwas wegfallen, woran die Kunden bisher im Service gewohnt waren.

Es regt sich Unmut unter den Bahnkunden. Mit ein Grund sind die Preiserhöhung sowie eine weitere Änderung, welche die Deutsche Bahn nun verkündet hat.

Die neue Ära soll starten

Die Deutsche Bahn treibt ihre Digitalisierungsoffensive voran und möchte jetzt eine Änderung einführen. Ab dem 9. Juni werden zahlreiche Kunden diese Umstellung direkt bemerken. Denn dann haben sie nur noch eine Möglichkeit, den beliebten Service zu nutzen.

Bestehende Plastikkarten behalten ihre Gültigkeit bis zum aufgedruckten Ablaufdatum, danach ist die digitale Variante Pflicht. Denn: Die Deutsche Bahn beendet die Plastik-Ära der BahnCard und setzt auch hier auf die Digitalisierung. Dies ist direkt in den Kundenkonten der BahnCard-Nutzer zu sehen. Die Bahn argumentiert, dass die Digitalisierung ihrer Angebote einen Beitrag zum Umweltschutz leiste und den Kunden mehr Flexibilität biete.

Kritik an der Zwangsdigitalisierung

Lesen Sie auch
Strand: Neue Nachtzüge in Deutschland fahren direkt in Urlaubsland

Experten und Verbraucher äußern Bedenken gegenüber dieser Entwicklung. Zum einen richte sich die Digitalisierung nicht nach den Bedürfnissen aller Kunden, insbesondere ältere Menschen oder Personen ohne Internetzugang könnten benachteiligt werden. Zum anderen werden Datenschutzbedenken laut.

Auch erntet die Deutsche Bahn Kritik für den Zwang zur Nutzung des „DB Navigators“, der datenschutzrechtlich umstritten ist. Datenschutzorganisationen wie Digitalcourage bemängeln, dass die App persönliche Daten sammle und weitergebe, ohne ausreichende Transparenz und Zustimmung der Nutzer.

Ein Balanceakt zwischen Digitalisierung und Datenschutz

Während die Deutsche Bahn auf digitale Lösungen setzt, um umweltfreundlicher und flexibler zu werden, müssen auch die Bedenken der Kunden bei diesen weitreichenden Änderungen Berücksichtigung finden. Die Forderung nach einer barrierefreien und datenschutzkonformen Nutzung steht im Raum, während die Bahn ihre digitale Transformation vorantreibt. Ob und wie sich am Ende eine Lösung finden lässt, die sowohl den Konzern als auch die Kunden zufriedenstellt, bleibt abzuwarten. Derzeit sieht es so aus, als werde die Deutsche Bahn die Änderung wie angekündigt durchsetzen.