Deutsche Bahn stellt Ticketservice ein: Hat keine Gültigkeit mehr

Reisende warten am Bahnhof und schauen die Verbindungstafel an. Die Fahrgäste stehen direkt am Bahnsteig und warten auf den kommen Zug der Deutschen Bahn.
Symbolbild © istockphoto/Bene-Images

Stark, digital und nachhaltig will sich die Deutsche Bahn in Zukunft aufstellen. Somit hat ein bisher erfolgreicher, alter Ticket-Service fortan keine Gültigkeit mehr. Nun wird von offizieller Seite Kritik laut.

Eigentlich sind es die meisten Menschen gewohnt, bei regelmäßiger Nutzung zum Beispiel eine BahnCard zu kaufen. Durch diese erwirbt man die einzelnen Fahrten günstiger. Das lohnt sich vor allem für Pendler, aber auch für Auszubildende und Schüler. Doch jetzt hat ein alter Ticket-Service wohl keine Gültigkeit mehr.

Ab sofort: Ticket-Service hat keine Gültigkeit mehr

Es ist keine Frage, wer ganz auf die Bahn umsteigt, muss tief in die Tasche greifen. Viele haben deshalb in der Vergangenheit mit Angeboten wie der BahnCard 25 oder der BahnCard 50 Geld gespart. Das lohnte sich vor allem für Reisende, die regelmäßig mit der Deutschen Bahn unterwegs waren. Doch damit macht die Bahn jetzt Schluss. Zumindest die Karten, die man bisher im Portemonnaie hatte, gibt es ab sofort nicht mehr. Die BahnCard ist zukünftig nämlich digital. Und das bereits seit diesem Wochenende. Wer also ab sofort eine BahnCard kauft, bekommt keine Karte mehr in die Hand gedrückt. Alle existierenden Karten verlieren selbstverständlich nicht ihre Geltung, diese können bis zum Ablaufdatum weiter genutzt werden. Lediglich der Ticket-Service besitzt keine Gültigkeit mehr, denn er verändert sich grundlegend.

Lesen Sie auch
Kehrtwende: Deutscher Autobauer steckt Milliarden in Verbrenner

Kritik: Nachteil für ärmere Menschen in Deutschland

Voraussetzung für das neue Ticket ist allerdings ein digitales Endgerät, auf dem die Karte gespeichert werden kann. Denn die digitalen Tickets müssen bei der nächsten Kontrolle immer noch vorgezeigt werden. Und hier kritisieren vor allem die Sozialverbände in Deutschland, dass man Menschen diskriminieren würde, die sich kein Handy leisten können. Das wäre eine erhebliche Benachteiligung, lautet die Kritik. Eine Stellungnahme der Deutschen Bahn zu dieser Kritik unterstreicht jedoch, dass die Papierform durchaus noch Gültigkeit besitzt und weiterhin genutzt werden darf. Die Fahrgäste können sich also trotz der Umstellung arrangieren und die BahnCard sowohl digital als auch in der Papiervariante mit sich führen und bei Bedarf vorzeigen.