Durchgesickert: Deutschlandticket soll deutlich günstiger werden

Menschen steigen in einen Zug ein. Das Deutschlandticket soll nun deutlich günstiger werden.
Symbolbild © imago/imagebroker

Darauf können sich jetzt Millionen von Menschen freuen. Denn das Deutschlandticket soll zukünftig deutlich günstiger werden. Das ist nun zumindest in den Medien durchgesickert. Hier gibt es mehr Informationen.

Das Deutschlandticket war für viele Menschen eine echte Erleichterung. Millionen von Personen können nun günstig von A nach B kommen, was insbesondere Pendlern zugutekommt. Da kommt die Nachricht darüber, dass das Ticket in Zukunft noch günstiger werden soll, nur gelegen. Auf Folgendes kann man sich jetzt einstellen.

Eine günstige Alternative

Günstig, günstiger, Deutschlandticket! Für nur 49 Euro im Monat durch ganz Deutschland. Genau das war für viele Menschen ein absoluter Traum, der endlich in Erfüllung ging. Und nun folgt die Nachricht, dass das Ticket noch günstiger werden soll. Zumindest dann, wenn man als Student an einer Universität eingeschrieben ist. Denn dann gibt es im April eine echte Überraschung. Statt des herkömmlichen Deutschlandtickets für 49 Euro kostet dieses dann nur noch knapp die Hälfte. Als Student muss man dann nur noch 29,40 Euro dafür zahlen. Start des günstigen Tickets wird pünktlich zum Beginn des Sommersemesters im Jahr 2024 sein. Exakt am 1. April geht es los und Studenten können sich das Ticket für knapp 30 Euro sichern.

Lesen Sie auch
Wende: Führerschein teilweise 1500 Euro teurer in Deutschland

Studenten sind verärgert

Dennoch freuen sich nicht alle Studenten über das neue Deutschlandticket. Denn das günstige Ticket ist quasi der Ersatz des bisher bestehenden Semestertickets. Da es nun durch das Deutschlandticket ersetzt wird, entfallen leider auch einige Zusatzleistungen. Dazu zählen unter anderem die Mitnahme einer weiteren Person sowie auch die Mitnahme eines Fahrrads in Bus und Bahn. Unter anderem wird das nicht mehr an den Universitäten in Aachen, Wuppertal, Duisburg-Essen, Düsseldorf und Köln möglich sein.

Darüber ärgern sich viele Studenten, denn diese benutzen das Fahrrad sehr gern und oft. Allerdings will man auch die Möglichkeit nicht missen, vom Drahtesel auf den öffentlichen Verkehr umzusteigen und das Fahrrad einfach mitzunehmen. Doch genau das passiert nun mit dem Wegfall des Semestertickets.