E-Scooter werden verteidigt: „Beste Erfindung der letzten Jahrzehnte“

Ein E-Scooter fährt auf einem Fahrradweg neben parkenden Autos
Symbolbild © istockphoto/Canetti

Viele Verkehrsforscher sind sich einig: E-Scooter sind die beste Erfindung der vergangenen Jahrzehnte. Auch wenn sie in letzter Zeit viel Kritik einstecken mussten.

E-Scooter sind in die Kritik geraten, werden aber weiterhin verteidigt. Sie sollen die beste Erfindung der letzten Jahrzehnte sein und den Verkehr in den Großstädten nachhaltig beeinflussen. Eine aktuelle Studie spricht eine ganz andere Sprache.

Sind Elektroroller wirklich die beste Erfindung?

In diesem Jahr feiert der E-Scooter so etwas wie den vierten Geburtstag und viele sind immer noch der Meinung, dass er die beste Erfindung für den Großstadtverkehr ist. Es ist gerade einmal vier Jahre her, dass Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer den Weg für eine der neuen Errungenschaften in der Mobilität der Großstädte freigemacht hat. Damals war der E-Scooter schon weit verbreitet. Ein Grund mehr für den CSU-Politiker, den E-Scooter als Verordnung im Eilverfahren durchzusetzen. Damit verbunden war das Versprechen, gerade in den Großstädten eine zusätzliche Alternative zum Auto zu schaffen.

Mittlerweile sind schon viele mit einem E-Scooter unterwegs gewesen und es wird auch Kritik laut. So kam es zu zahlreichen Unfällen und die Gefährte verstopfen die Bürgersteige. Manche E-Scooter werden sogar in Flüsse und Gewässer geworfen. Dennoch sind sich verschiedene Verkehrsforscher einig, dass sie zu einer modernen Stadtentwicklung beitragen. Sie bieten Alternativen für Menschen, die sonst mit dem Auto fahren würden. Doch sind E-Scooter wirklich eine so tolle Erfindung?

Lesen Sie auch
Immer mehr Deutsche lieben ihr Elektroauto mehr als Verbrenner

Eine Umfrage mit erschreckenden Ergebnissen: Elektroroller nerven

Laut einer offiziellen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey nutzt ein knappes Prozent der Deutschen mindestens einmal pro Woche einen E-Scooter. Dem gegenüber steht die Zahl von 93 Prozent der Menschen, die noch nie mit einem E-Scooter unterwegs waren. Zudem sind 78 Prozent der Befragten der Meinung, dass E-Scooter keinen wirklichen Beitrag zur Verkehrswende leisten. Für die Mehrheit der Befragten sind die bunten Gefährte sogar ein Ärgernis. Vielleicht sollte man an dieser Stelle eher das Verleihsystem und die Nutzung der E-Scooter in Frage stellen, als die Fahrzeuge an sich.