Endlich: Spritpreise sollen viel günstiger werden in Deutschland

Eine Tankstelle in Deutschland
Symbolbild © istockphoto/RobsonPL

Im vergangenen Jahr war das Tanken von Benzin und Diesel ein echter Spießrutenlauf für Autofahrer. Die Preise an den Zapfsäulen explodierten regelrecht. Jetzt sollen die Spritpreise in Deutschland endlich viel günstiger werden.

Die Spritpreise sorgten im vergangenen Jahr für das eine oder andere graue Haar bei den Autofahrern. Tanken war enorm teuer. Jetzt allerdings gibt der ADAC Entwarnung, denn die Spritpreise sollen in Deutschland endlich wieder viel günstiger werden.

Experte prognostiziert sinkende Spritpreise

Nach wie vor sind Benzin und Diesel an den deutschen Zapfsäulen ein teures Unterfangen. Zwar haben sich die Spritpreise langsam etwas nach unten korrigiert, doch immer noch liegen sie recht weit oben. Ein Experte des ADAC sagt nun jedoch voraus, dass die Spritpreise bald deutlich günstiger werden sollen.

Laut dem ADAC-Experten sei die schlimmste Phase der teuren Spritpreisen nun bald überstanden. So sollen die Auswirkungen der Ereignisse aus dem Jahr 2022, wie beispielsweise der Krieg in der Ukraine, keine weiteren Einflüsse mehr auf die Preise an den Tankstellen haben. Aus Sicht des Experten soll sich daher der Preis wieder normalisieren.

Verbraucher können Einfluss ausüben

Zu große Euphorie ist jedoch fehl am Platz, so der Experte. Denn laut ihm sollen die Preise zwar sinken, aber das vorherige Niveau werden sie vermutlich nicht erreichen. Jetzt seien sogar die Verbraucher direkt angesprochen, um aktiv die Preise auf dem Markt zu beeinflussen. Wichtig sei laut dem Experten, die Preise zu vergleichen und immer die günstigste Tankstelle anzufahren.

Außerdem soll es auch einen Einfluss auf den Wettbewerb am Markt haben, wenn Kunden überwiegend bei freien Tankstellen tanken und Markentankstellen meiden. Dies könne Konkurrenzdruck auf die teureren Anbieter am Markt auslösen, so die Experten.

Weitere Einflüsse auf Spritpreise

Der Rohölpreis könnte jetzt vom anstehenden Ende des Winters ebenfalls positiv beeinflusst werden, da sind sich die Experten sicher. Denn damit endet auch die Heizperiode und die Nachfrage nach Heizöl wird automatisch geringer.

Es gilt allerdings abzuwarten, ob durch die verschiedenen Faktoren Preise erreicht werden können, die denen von 2022 gleichen. Jedoch dürften selbst minimal sinkende Spritpreise die Autofahrer bereits ein wenig aufatmen lassen.