Tankstellen: Hier sind die Spritpreise deutschlandweit am günstigsten

Tankstelle in Deutschland am Abend
Symbolbild © istockphoto/Dizfoto

Mit Ausbruch des Krieges in der Ukraine stiegen auch die Spritpreise in Deutschland erneut stark an. Je nach Bundesland können die Preise für Benzin und Diesel jedoch sehr unterschiedlich ausfallen. An diesen Tankstellen sind die Spritpreise deutschlandweit am günstigsten.

Nach Ausbruch des Krieges in der Ukraine haben auch die Spritpreise an den Tankstellen in Deutschland stark zugelegt. Dabei zeigt sich allerdings, dass die Kosten für Benzin und Diesel deutschlandweit stark schwanken. Hier sind sie am günstigsten.

Bundesländer haben unterschiedliche Preise

Beim Sprit gibt es zwischen den einzelnen Bundesländern offenbar starke Abweichungen. Laut ADAC liegt der Preis für Benzin im Durchschnitt bei 1,75 Euro pro Liter. Diesel ist dabei etwas günstiger. Allerdings gibt der ADAC auch an, dass die Tankstellen unterschiedliche Preisgefüge haben. Zudem unterscheiden sich die Preise auch noch einmal von Bundesland zu Bundesland.

So heißt es in der Meldung auch, dass vor allem in den norddeutschen Bundesländern die Spritpreise höher liegen. In der Hansestadt Hamburg ist das Benzin laut ADAC am teuersten. Hier müssen Autofahrer für einen Liter E10 fast 1,80 Euro bezahlen. In Mecklenburg-Vorpommern hingegen ist der Liter Diesel laut ADAC am teuersten. Vor Ort werden 1,73 Euro fällig.

Lesen Sie auch
Kult-Auto der Deutschen soll nur als Elektroauto zurückkommen

Tipps für günstiges Tanken

Wie der ADAC bekannt gab, soll der Liter E10 im Saarland am günstigsten sein. Hier bezahlen Autofahrer knapp 1,70 Euro je Liter Sprit. Diesel soll laut dem Automobilclub in Rheinland-Pfalz am günstigsten sein. Hier mussten Autofahrer lediglich 1,67 Euro bezahlen. Der ADAC gab an, dass der Statistik Preisdaten von mehr als 14.000 Tankstellen zugrunde liegen.

Der ADAC erklärt außerdem, dass Autofahrer immer preisbewusst tanken sollten, um damit den Wettbewerb zu stärken. Laut Tanktipps geht es jedoch beim preiswerten Tankfüllen nicht nur um das Bundesland, sondern auch um die entsprechende Uhrzeit.

Hier ist der Sprit preiswert

Am Morgen soll der Sprit am teuersten sein, so der ADAC. Ab 5 Uhr morgens steigen die Preise in die Höhe. Der Grund hierfür ist, dass die Tankstellen den Preis bewusst nach oben treiben, weil um diese Zeit der Berufsverkehr startet. Laut ADAC sollen Benzin und Diesel meist kurz nach 7 Uhr am Morgen den Höhepunkt erreichen.

Der Automobilclub erklärt indessen auch, dass die günstigste Zeit zum Tanken zwischen 20 und 22 Uhr abends liegt. Dann sollen die Preise auf dem täglichen Tiefstniveau liegen.