Für Elektroautos: Neuer Akku schafft 1000 Kilometer ohne zu laden

Ein Elektroauto lädt seinen Akku an einer Schnellladesäule auf.
Symbolbild © imago/Jochen Tack

Es gibt tolle Nachrichten aus der Welt der Elektroautos. Ein technisch neuer Akku schafft eine Reichweite von über 1.000 Kilometern. Und er muss dazu nicht einmal aufladen.

Viele Autofahrer träumen von einem Wagen mit Elektromotor. Doch wenn nicht gerade die Anschaffungskosten ein Problem darstellen, dann ist es die Reichweite. Dabei ist diese in Wahrheit so gut wie kein Problem mehr. Viele E-Autos kommen mittlerweile fast auf Benziner-Distanzen. Schon vor einigen Monaten konnte Toyota mit dieser Mega-Reichweite auftrumpfen. Nun zieht ein weiterer asiatischer Hersteller nach. Der futuristische Akku dieses Autobauers verspricht nicht nur eine Reichweite von 1.000 Kilometern – er nutzt dabei auch noch eine ganz neue Technik.

Ohne zu laden

Nio heißt das chinesische E-Auto-Unternehmen, von dem der neue Super-Akku kommt. Seit 2014 steht die Firma mit ihrem Hauptsitz in Shanghai für Fortschritt in der Elektromobilität. Doch im April 2024 wird ihr wahrscheinlich der bislang größte Erfolg gelingen. Dann wird der ET7 mit dem 1.000-Kilometer-Akku in Serie gehen. Wobei ihm der Name nicht ganz gerecht wird. Denn bei einem Test hat der E7 bereits eine Strecke von 1.044 Kilometern in zwölf Stunden zurückgelegt – ohne dabei einmal aufzuladen.

Leider hat der Fortschritt eine kleine Schattenseite, denn es wird ein bisschen teurer. Während Long-Range-Batterien von Nio bisher „nur“ 21.000 Euro kosteten, werden sie bald für 38.600 Euro über den E-Auto-Ladentisch gehen. Aber auch dieser Preis wird sich vermutlich in Zukunft an den Markt angleichen.

1.000-Kilometer-Akku

Neben dieser grandiosen Reichweite feiert die Nio-Batterie nebenbei die Nutzung eines technologischen Meilensteins, der Hersteller weltweit fasziniert. Denn die sogenannte „Cell-to-Pack-Technologie“ eliminiert die Notwendigkeit traditioneller Module, indem sie Batteriezellen direkt in das Akkupack einfügt. Diese Innovation führt zu einem herausragenden Anstieg der Energiedichte auf 360 Wh/kg, was derzeit in China einen absoluten Rekord darstellt.

Nächster technologischer Meilenstein

Wh/kg steht im Übrigen für „Wattstunden pro Kilogramm“. Das ist eine Maßeinheit für die Energiedichte einer Batterie, die anzeigt, wie viel elektrische Energie man pro Kilogramm in der Batterie speichern kann. In diesem Fall kann der 1.000-Kilometer-Akku 360 Wattstunden Energie pro Kilogramm speichern, was ihn zu einem der effizientesten Akkus überhaupt macht. Man kann also festhalten: Es gibt fast täglich Fortschritte in der Welt der E-Autos. Wir sind gespannt, was uns in nächster Zeit noch alles erwartet.