Genaues Datum fest: Blitzermarathon startet im April in Deutschland

Ein Stau in der Rushhour auf der Autobahn
Symbolbild © istockphoto/David Taljat

Ein Blitzermarathon findet im April 2024 in Deutschland statt und die genauen Daten wurden bereits veröffentlicht. Polizeikräfte sind verstärkt im Einsatz, um den Rasern hohe Bußgelder zu verhängen.

Es ist Zeit aufzupassen, denn im April steht Deutschland erneut ein Blitzermarathon bevor. Diese Veranstaltung, die mittlerweile fest im Verkehrssicherheitskalender verankert ist, verspricht gründliche Geschwindigkeitskontrollen und Bußgelder für zu schnelles Fahren. Die Polizei ist bereit, Verstöße konsequent zu ahnden.

Blitzermarathon soll für mehr Sicherheit auf den Straßen sorgen

Für diejenigen, die es lieben, selbst am Steuer zu sitzen und die Freiheit auf der Straße zu spüren, ist es jetzt an der Zeit, aufzupassen. Der landesweite Blitzmarathon, der darauf abzielt, die Sicherheit auf den Straßen zu verbessern und Raser zu stoppen, steht kurz bevor. Fast alle Bundesländer rüsten sich für dieses Ereignis, das vom 15. bis zum 21. April stattfinden wird. Während manche Autofahrer das Fahren als Hobby betrachten, kann das Fahren während des Blitzmarathons teuer werden. Egal, ob man mit einem Oldtimer, einem Cabriolet oder einem Motorrad unterwegs ist: Wer unaufmerksam und schnell die Straßen befährt, riskiert empfindliche Strafen. Die Polizei wird nicht nur die Geschwindigkeit messen, sondern auch auf unerlaubte Fahrzeugmodifikationen, verbotene Aufkleber oder reflektierende Folien auf den Nummernschildern achten.

Strafen für die Nutzung von Radarwarnern oder Blitzer-Apps 

Besonders am 19. April, dem Höhepunkt des Marathons, werden verstärkt Polizeikräfte und kommunale Geschwindigkeitskontrolleure im Einsatz sein. Sie sollen die Sicherheit auf den Straßen gewährleisten. An diesem Tag ist das Risiko, von einem Radargerät erfasst zu werden, am höchsten, da an diesem Tag besonders viele Polizeikräfte von frühmorgens bis spätabends unterwegs sein erden. Auch diejenigen, die auf Radarwarner oder Blitzer-Apps setzen, sollten aufpassen. Die Nutzung solcher Technologien kann ebenfalls zu Geldstrafen führen und ist daher nicht zu empfehlen.

Die Botschaft ist deutlich: Vom 15. bis zum 21. April sollten Autofahrer besonders aufmerksam sein und die vorgeschriebenen Geschwindigkeitsbegrenzungen einhalten. Der Blitzermarathon zielt darauf ab, die Straßen sicherer zu machen. Aber für unaufmerksame Fahrer könnte er vor allem eines: sehr teuer werden.