Handynutzung: Verbot an deutschen Tankstellen – hohe Strafe droht

Eine Hand hält im Vordergrund des Bildes ein Handy. Im Hintergrund ist eine Shell-Tankstelle. Autos halten und tanken, während der Fokus auf dem schwarzen Smartphone liegt. Die Handynutzung an Tankstellen ist mit absoluter Vorsicht zu genießen.
Symbolbild © imago/Funke Foto Services

Darüber weiß wohl so gut wie keiner Bescheid. An deutschen Tankstellen herrscht ein Verbot für die Handynutzung. Was dahintersteckt, erklären wir im folgenden Artikel.

Fast jeder tut es – doch in vielen Fällen ist es untersagt. Die Handynutzung an Tankstellen unterliegt in Deutschland oftmals einem Verbot. Der Grund für diese Maßnahme ist besonders pikant.

Deutsche Tankstellen untersagen es

Beim E-Auto hat man dieses Problem zumindest nicht. Beim Aufladen der Batterie kann man sein Handy so viel und lange benutzen, wie man möchte. Allerdings muss man hierbei erst einmal eine Aufladestation finden – denn es gibt nach wie vor zu wenig Ladesäulen in Deutschland. Tankstationen haben wir hierzulande zwar zur Genüge. Es gelten dabei aber mehr Regeln, als den meisten bewusst zu sein scheint. Denn schließlich sieht man Leute ständig mit dem Handy an der Zapfsäule. Das ist aber nicht immer erlaubt. An vielen Tankstellen in Deutschland herrscht tatsächlich ein Verbot für die Handynutzung. Doch warum ist das so?

Wenn man genau hinschaut, wird man bei etlichen Tankstationen Verbotsschilder für Handys erkennen können. Viele Autofahrer fragen sich, ob es sich hierbei nur um eine übervorsichtige Maßnahme handelt oder ob tatsächlich eine reale Gefahr besteht. Diese Sicherheitsvorkehrungen sollte aber niemand unterschätzen – vor allem, wenn das Handy schon etwas älter ist.

Lesen Sie auch
Chaos droht: Tempolimit in Deutschland soll ausgeweitet werden

Gefährliche Handynutzung

Im Flugzeug und im Krankenhaus musste bzw. muss man das Smartphone ausschalten oder den Flugmodus einstellen. Das tut man, damit das Handy keine Strahlungen abgibt, die für Verwirrung bei den wichtigen Geräten des Fliegers beziehungsweise der Krankenstation sorgt. Der Gedanke, dass das potenzielle Verbot für Handynutzung an Tankstellen aus demselben Grund herrührt, liegt nahe – ist aber falsch. Die Hauptsorge liegt nämlich in der Entzündungsgefahr. Unter bestimmten Umständen könnten Mobiltelefone Funken erzeugen – wenn diese zum Beispiele herunterfallen. Wenn die Funken die Tankstelle entzünden, hätte das katastrophale Folgen, die sich niemand ausmalen möchte. Tatsache ist aber auch, dass die Wahrscheinlichkeit, dass so etwas passiert, bei modernen Smartphones so gut wie null ist.

Hausverbot möglich

Bei älteren Mobiltelefonen mit weniger robusten Akkus war diese Gefahr aber wahrlich real. Daher hängen die Schilder für das Verbot der Handynutzung nach wie vor an vielen deutschen Tankstellen. Die Entscheidung, ob das Verbot gelten soll oder nicht, liegt beim Tankstellenbetreiber selbst. Und auch wenn man ein modernes Smartphone besitzt, hält man sich lieber an die Hausregeln. Denn ein Hausverbot möchte sicherlich niemand verhängt bekommen.