Mega-Schnäppchen: 49-Euro-Ticket wird jetzt für 15 Euro verkauft

Ein roter Fahrkartenautomat am Bahnhof, an dem mehrere Menschen Fahrkarten für die Bahn kaufen. Das 9-Euro-Ticket für Zugfahrt ist hier käuflich. An dem Automaten gibt es auch das Deutschlandticket für die Deutsche Bahn.
Symbolbild © istockphoto/Spitzt-Foto

Jetzt gibt es offenbar ein Mega-Schnäppchen: Das 49-Euro-Ticket soll für 15 Euro verkauft werden. Hier gibt es das Ticket zum Sparpreis für die Verbraucher.

Das klingt wie ein richtiges Mega-Schnäppchen. Denn anstatt für 49 Euro soll das Deutschlandticket jetzt für 15 Euro in den Verkauf kommen. Der Nachfolger des 9-Euro-Tickets wäre damit fast genauso günstig wie sein Vorgänger.

So gibt es das Ticket für 15 Euro

In Nürnberg können bestimmte Personen das kommende 49-Euro-Ticket jetzt besonders günstig erhalten. Für etwa rund 15 Euro pro Monat können sie das sogenannte Deutschlandticket in Anspruch nehmen. Für Auszubildende und Dual-Studierende gibt es sogar noch einen zusätzlichen Rabatt. Sie bezahlen lediglich knapp zehn Euro.

Das Deutschlandticket soll zum 1. Mai 2023 an den Start und damit auch in den Verkauf gehen. Mit diesem Monatsticket können die Fahrgäste bundesweit alle Verkehrsmittel des öffentlichen Nahverkehrs nutzen. Für das Sparticket werden 49 Euro im Monat fällig. Damit ist es deutlich teurer als sein Vorgänger, das 9-Euro-Ticket, welches zudem umfangreicher genutzt werden konnte.

Lesen Sie auch
Jubel: Verbrenner-Verbot steht in Deutschland wohl kurz vor Kippe

Nur 15 anstatt 49 Euro

Unternehmen können für ihre Mitarbeitenden das Ticket in Form eines Jobtickets für 15 Euro anbieten. Dies ist möglich, da der Arbeitgeber einen entsprechenden Zuschuss zahlt. So hat es nun auch die uniVersa-Versicherung in Nürnberg umgesetzt. „Damit wollen wir einen aktiven Beitrag zum Klima- und Umweltschutz leisten und gleichzeitig zur Verkehrsentlastung beitragen“, betont Vorstandsvorsitzender Michael Baulig.

Durch die Arbeitgeberförderung und das Firmenabo wird das Ticket bereits günstiger. Und weitere 25 Euro bzw. 20 Euro Rabatt sind durch den Manteltarifvertrag als Zuschuss möglich. So können die Mitarbeiter der uniVersa-Versicherung das Ticket schon für 10 Euro bzw. 15 Euro im Monat erhalten.

Unternehmen sieht Vorteile im Ticket

In Deutschland herrscht ein massiver Fachkräftemangel. Durch den angehobenen Zuschuss für Fahrtkosten möchte das Unternehmen junge Nachwuchskräfte anlocken. Es sieht darin wohl einen Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Unternehmen.

Die Mitarbeiter des Betriebs dürfte es mit Sicherheit freuen, dass sie beim Deutschlandticket durch die Unterstützung ihres Arbeitgebers so kräftig sparen können.