„Nicht vermissen“: Erste E-Autofahrer trennen sich nach kurzer Zeit

Ein weißes Elektroauto an einer schwarzen Ladestation neben einer Straße.
Symbolbild © istockphoto/Shutter2U

E-Autofahrer trennen sich schon nach kurzer Zeit aufgrund verschiedener Fehlern von ihren Fahrzeugen. Auch Autos von renommierten Herstellern weisen Probleme auf.

Die ersten E-Autofahrer trennen sich von ihren Fahrzeugen. Ein YouTuber namens Alex Guberman hat kürzlich ein erschütterndes Video veröffentlicht, in dem er über die gravierenden Schwierigkeiten mit seinem Elektro-SUV VW ID.4 berichtet. Zunächst war Guberman begeistert von der Reichweite, dem Design und dem erschwinglichen Preis des VW ID.4. Doch bald traten die ersten Probleme auf.

Viele Probleme und Fehler bei neuen Elektroautos

Die Bedienung der Fensterheber und die Sprachsteuerung erwiesen sich als unzureichend. Das Fahrzeug blieb liegen und selbst nach erfolgten Reparaturen lief es weiterhin nicht reibungslos. Die Software des Volkswagen ID.4 bereitete Guberman erhebliche Schwierigkeiten. Insbesondere die Verbindung zu Android Auto funktionierte nur nach langem Warten oder einem Neustart reibungslos. Es kam vor, dass der Bildschirm plötzlich komplett schwarz wurde. Zudem zeigte der Reifendruckkontrollsensor fehlerhafte Messwerte an. Die Ladeschwierigkeiten trugen zur Verschärfung der Situation bei. Häufig konnte der VW ID.4 keine Verbindung zu den Ladestationen herstellen. Auch die Mobile App von Volkswagen enttäuschte in ihren Leistungen. Schließlich blieb das Fahrzeug erneut liegen und musste abgeschleppt werden. Nach einer Reparatur traten die Probleme sogar noch häufiger auf als zuvor. Guberman war frustriert und beschloss deshalb, sein Elektroauto ein Jahr früher als geplant abzugeben.

Lesen Sie auch
Zu teuer: Traditioneller Kraftstoff steht in Deutschland vor dem Aus

Bedeutende Autohersteller haben Schwierigkeiten mit E-Autos 

Dennoch betont er nachdrücklich seine Absicht, gerecht zu blieben und auch weiterhin auf E-Autos zu setzen, aber eben nicht mehr auf den ID.4. Einige Eigentümer neuerer VW ID.4-Modelle versicherten ihm jedoch, dass zahlreiche Fehler bereits behoben wurden. Diese Enthüllungen werfen einen Schatten auf die positiven Berichte über Elektrofahrzeuge. Es wird offenkundig, dass selbst bedeutende Autohersteller noch mit Schwierigkeiten zu kämpfen haben. Solche Erfahrungen könnten bei potenziellen Käufern Bedenken hervorrufen und verdeutlichen, dass die Weiterentwicklung von Elektroautos noch nicht abgeschlossen ist. Es bleibt abzuwarten, wie die Hersteller auf diese Probleme reagieren werden.