Rigoros: Für das Schwarzfahren im ÖPNV gibt es hohe Strafen

Eine Kontrolleurin steigt in den Zug ein.
Symbolbild © imago/Funke Foto Services

In europäischen Städten drohen hohe Strafen für das Schwarzfahren, mit Bußgeldern von bis zu 137,70 Euro in Stockholm und 120 Euro in Lissabon. Auch in anderen Metropolen können die Strafen dreistellig ausfallen.

Die öffentlichen Verkehrsmittel bilden das Rückgrat vieler Städte und sind auch für Reisende, die neue Orte entdecken wollen, unerlässlich. Es ist jedoch wichtig zu beachten: Während einige vielleicht denken, dass 60 Euro für das Fahren ohne Ticket bereits eine hohe Strafe darstellen, sollten sie sich bewusst sein, dass die Geldstrafen in anderen europäischen Städten noch höher ausfallen können.

Dreistellige Geldstrafen für das Schwarzfahren in Europa

Eine aktuelle Analyse einer modernen Onlinebank, zeigt, dass das Fahren ohne Ticket in einigen großen europäischen Städten mit hohen Geldstrafen geahndet wird. Besonders streng sind Städte wie Stockholm, wo Sünder bis zu 137,70 Euro für das Schwarzfahren bezahlen müssen. Doch auch in der malerischen Hauptstadt Portugals, Lissabon, werden Schwarzfahrer mit 120 Euro kräftig zur Verantwortung gezogen.

Aber nicht nur in skandinavischen und südeuropäischen Ländern sind die Strafen hoch. Selbst in Wien, der Hauptstadt von Österreich, müssen Schwarzfahrer mit knapp über 100 Euro als Strafe rechnen. Und auch in Deutschland sind die Strafen mit 60 Euro nicht zu unterschätzen. Doch es gibt auch Ausnahmen: In osteuropäischen Ländern wie Lettland oder Litauen kommen Schwarzfahrer vergleichsweise glimpflich davon, mit Geldbußen von nur 15 bzw. 16 Euro.

Lesen Sie auch
Neue Aktion für Fans: Kostenlose BahnCard ist auf dem Weg

Bußgelder steigen aufgrund von verspäteter Bezahlung

Aber das ist nicht alles. In der Analyse wird nicht auf Oslo, die Hauptstadt Norwegens, eingegangen, wo die Strafen für Schwarzfahren besonders streng sind. Dort werden Verstöße mit bis zu 1.470 norwegischen Kronen, also knapp 127 Euro, geahndet. In einigen Städten können die Bußgelder sogar noch höher ausfallen. Das hängt auch davon ab, wann die Bürger die Strafe begleichen. Wer sich zu viel Zeit lässt, muss oft noch mehr zahlen. Angesichts dieser Zahlen wird deutlich: Wer sich auf eine Entdeckungstour durch die Städte Europas begibt, sollte immer sicherstellen, dass das Ticket bezahlt ist. Denn die Kosten für Schwarzfahren können das Urlaubsbudget empfindlich belasten.