Tesla-Besitzer sollen über 25.000 Euro für neue Batterie zahlen

Ein nagelneuer schwarz glänzender Tesla steht auf einer Straße. Im Hintergrund stehen Bäume und einige Personen, die sich das Auto anschauen. Links vom Tesla stehen mehrere orangene Hütchen.
Symbolbild © istockphoto/Different_Brian

Eine neue Batterie für einen Tesla kann bis zu 25.000 Euro kosten. Diese astronomische Summe wirft ein neues Licht auf die Kosten der Elektromobilität und führt zu Diskussionen.

In der Welt der Elektromobilität gibt es eine schlechte Neuigkeit: Eine neue Batterie für einen Tesla kann bis zu 25.000 Euro kosten. Die überraschende Preisanpassung des amerikanischen Autoherstellers hat eine neue Schwelle überschritten und erregt viel Aufmerksamkeit.

25.000 Euro für die neue Batterie eines Elektroautos

Manch einem wird es sicherlich den Atem verschlagen, wenn er sieht, was ein Batteriewechsel bei einem Tesla-Fahrzeug kostet: Fast 25.000 Euro verlangt Tesla laut eines aktuellen Kostenvoranschlags für die Erneuerung der Batterie des Model S. Die Enthüllung dieser astronomischen Summe erfolgte im „Tesla Fahrer & Freunde-Forum“, wo ein Nutzer die erschreckenden Zahlen teilte. Er veröffentlichte den Kostenvoranschlag des Unternehmens. Besonders jetzt, da die Garantiezeit von acht Jahren für die Luxusvariante Model S endet, stellt sich die Frage nach den Kosten für einen Batterietausch besonders dringlich.

Lesen Sie auch
Zu teuer: Berühmter Sportwagen-Bauer bringt erstmals E-Auto raus

Ein Mercedes-Kunde wurde neulich mit einer Rechnung konfrontiert, die den Wert seines gesamten Autos überstieg. Auch in den USA traf es eine Familie, die mehr für einen neuen Akku zahlen sollte, als sie zuvor für einen gebrauchten Elektro-Ford ausgegeben hatte.

Elektromobilität soll in Zukunft für alle Bürger zugänglich sein

Doch es gibt Möglichkeiten, um finanzielle Entlastung zu finden, wie etwa die Verwendung von wiederaufbereiteten Batterien. Die Elektromobilitätsbranche befindet sich im Wandel. Die Frage nach den Kosten für die lebenswichtigen Batterien bleibt für viele Fahrzeughalter von großer Bedeutung. Während einige über den 25.000-Euro-Kostenvoranschlag für den Austausch der Batterie des Premium-Elektroautos erstaunt sind, suchen andere bereits nach günstigeren Alternativen, um nicht zu tief in die Tasche greifen zu müssen. Dennoch deutet sich eine Veränderung an. Zukünftige Modelle wie der VW ID. 2all sollen Elektromobilität für eine breitere Bevölkerungsschicht zugänglich machen. Unternehmen wie Bosch bieten außerdem Reparaturdienste für Batterien an, die eine Alternative zum teuren Austausch bieten könnten.