Trotz Versprechen: Die Hälfte der E-Autos schafft die Reichweite nicht

Eine Frau hockt neben ihrem Auto mit einem Handy und telefoniert, dabei betankt sie den Wagen
Symbolbild © istockphoto/Kikujiarm

Die Umstellung auf Elektromobilität ist in vollem Gange, aber die Hälfte der Elektroautos schafft die Reichweite nicht. Das scheint ein großes Problem zu sein.

Viele Menschen können sich noch nicht dazu entschließen, ein Elektroauto zu kaufen. Ein Grund dafür könnte sein, dass die Hälfte der E-Autos die erwartete Reichweite nicht schafft. Außerdem kosten die Autos viel Geld. Das kann sich nicht jeder leisten.

Die Hälfte der Elektroautos schafft die Reichweite nicht

Außerdem fehlt in Deutschland ein dichtes Netz an Lademöglichkeiten. Wer mit seinem E-Mobil längere Strecken zurücklegt, muss einen genauen Plan haben, wo er sein Fahrzeug aufladen kann. Tatsächlich gibt es eine ganze Reihe von Vorbehalten gegen den Kauf von Elektroautos, die bis heute nicht geringer geworden sind. Eines der Hauptargumente ist, dass die Hälfte der E-Autos die Reichweite nicht schafft. Das spricht nicht gerade für Vertrauen in die neue Technologie. Zudem liefern aktuelle Tests immer wieder überraschende Ergebnisse.

Das sind die besten E-Autos mit der größten Reichweite

Ein Autoportal aus Norwegen hat die bekanntesten und beliebtesten E-Autos miteinander verglichen. Das Ergebnis ist ernüchternd. Die Hälfte der E-Autos erreichte nicht die versprochene Reichweite. Fünf der getesteten Autos gaben sogar deutlich früher den Geist auf. Diese negative Abweichung hat viel Kritik hervorgerufen, die auch berechtigt ist. Bei aller Bemängelung gab es aber auch einige positive Überraschungen. So hielten einige der getesteten Autos mehr als zugesichert. Ein Beispiel war das Tesla Model S. Der Long Range kam auf ganze 672 km. Das ist ein Wert, den bisher kein anderes Auto erreicht hat. Außerdem lag das Automobil 6 % über den eigentlichen Versprechungen des Herstellers.

Lesen Sie auch
Zu teuer: Berühmter Sportwagen-Bauer bringt erstmals E-Auto raus

Den zweiten Platz belegte der Polestar 2 – mit diesem Elektroauto kommt man immerhin 602 km weit. Der Nio ET7 belegt mit 589 km den dritten Platz im direkten Vergleich aller Elektroautos. Den vierten Platz belegt der Xpeng G9 mit 570 km. Auch wenn die bekannten deutschen Marken einige Plätze dahinter landeten, konnten sie ihre Versprechen halten. Für die Zukunft bleibt zu hoffen, dass in diesem Bereich neue Technologien die Reichweiten stabilisieren oder sogar weiter erhöhen.