Unwissend: Neue Verkehrsregel für Millionen deutsche Autofahrer

Verschiedene Verkehrsschilder neben einer deutschen Straße. Nun gibt es ein Bußgeld, wenn man ein neues Verkehrsschild nicht beachtet.
Symbolbild © istockphoto/Konoplytska

Im neuen Jahr wird es eine neue Verkehrsregel für alle Autofahrer geben. Die Änderung bringt zwar mehr Sicherheit für den Straßenverkehr in Deutschland, doch viele werden nicht erfreut sein.

2024 wird es eine neue Verkehrsregel geben, denn der Straßenverkehr in Deutschland kann durchaus chaotisch sein. Auch wenn Straßenschilder oft für Verwirrung sorgen, ist eine Angabe immer sehr klar dargestellt: die erlaubte Geschwindigkeit, mit der Bürger in der Republik unterwegs sein dürfen. Zusätzlich zu den Hinweisen stehen an vielen Ecken Blitzer, die Fahrer daran erinnern sollen, sich an die Regeln zu halten. Doch der Regierung scheint das nicht genug zu sein, weshalb eine neue Software bald Pflicht für Neuwagen werden soll.

Wichtige Hinweise

Für die Sicherheit auf den deutschen Straßen ist es wichtig, dass sich alle an die Geschwindigkeitsgrenzen halten. Die Regierung ist daher immer daran interessiert, sich weiterzuentwickeln und den Alltag für alle Verkehrsteilnehmer noch sicherer zu machen. In dem Zusammenhang haben sich die Verantwortlichen auf der europäischen Politik-Ebene jetzt etwas einfallen lassen, um es Autofahrern noch einfacher zu machen, die Geschwindigkeit zu beachten.

Im neuen Jahr wird es eine neue Verkehrsregel für alle Autofahrer auf EU-Ebene geben. Ab Mitte des Jahres wird es demnach Pflicht sein, dass alle Neuwagen ein intelligentes Assistenzsystem besitzen. Dieses soll Fahrer bei Überschreitungen der erlaubten Geschwindigkeit warnen. Mit der Neuerung kann es dann nicht mehr passieren, dass man die entsprechenden Schilder übersieht.

Lesen Sie auch
Neue Verordnung kommt für alle Verbrenner-Besitzer ab Mai

Großer Ärger

Was Autofahrer an dem sogenannten Intelligent Speed Assistance (ISA) ärgern könnte, ist die Tatsache, dass sich das System nicht einfach dauerhaft ausschalten lässt. Das kann extrem lästig sein, wenn die Karten nicht aktualisiert sind und das Auto von anderen Limits ausgeht. Einige Menschen kennen die Software tatsächlich sogar schon, denn ganz neu ist sie nicht. Seit Mitte Juli letzten Jahres gilt die EU-Verordnung bereits für neue Fahrzeugtypen in der EU.

Doch die neue Verkehrsregel wird ab dem 7. Juli für alle EU-Bürger erweitert. Ab diesem Datum müssen nämlich nicht nur das ISA, sondern auch einige andere Systeme in Neuwagen vorhanden sein. Darunter fallen ein Notbremsassistent, ein Müdigkeitswarner, ein Notfall-Spurhalteassistent sowie ein Rückfahrassistent und ein automatisches Notbremslicht. Doch damit nicht genug, denn verpflichtend wird auch eine alkoholempfindliche Wegfahrsperre, die Fahrer davon abhalten soll, alkoholisiert zu fahren.