Viele kaufen sich kein E-Auto: Zu wenig Ladesäulen und Reichweite

Ein E-Auto wird aufgeladen. Es ist an einer Ladesäule mit einem gelben Kabel angesteckt. Das Auto ist weiß und hat grüne Streifen.
Symbolbild © istockphoto/Wirestock

Zwischen E-Auto- und Verbrenner-Fahrern herrscht in Deutschland eine heftige Diskussion. Sind die geringe Reichweite und die Kosten, die ein E-Auto abbremsen, der Grund dafür, dass viele keins kaufen wollen?

Zwar liegt das E-Auto gerade im Trend, doch aufgrund von geringer Reichweite und anderen Nachteilen wollen nicht alle Autofahrer darauf umsteigen und ein E-Auto kaufen. Der Verbrenner ist bei den Deutschen noch das beliebtere Auto.

Ist das E-Auto in Deutschland im Kommen?

Die Entscheidung zwischen einem Elektroauto und einem Verbrennungsmotor sorgt nach wie vor für hitzige Diskussionen. Obwohl der Trend eindeutig in Richtung E-Mobilität geht, halten einige deutsche Hersteller wie Audi am Verbrennungsmotor fest. Andere Automobilunternehmen wie BMW entwickeln jedoch auch alternative Optionen wie Wasserstoff.

So richtig will sich die E-Mobilität in Deutschland jedoch noch nicht durchsetzen. Interessenten halten oft die geringe Reichweite, technische Makel und wenige Ladesäulen davon ab, ein E-Auto zu kaufen. Konkrete Gründe nennen Autofahrer auf diversen Internetplattformen und Foren. So auch bei Reddit.

Auf Reddit erklären Autofahrer, warum sie nicht zum E-Auto wechseln

Eine von einem Reddit-User angefangene Diskussion erreichte tausende Autofahrer. Die Frage, was sie vom E-Auto halten, beantworten hier viele emotional und ehrlich. Vielen scheint das besondere Fahrgefühl im E-Auto zu fehlen. Bei anderen ist die dürftige Kilometer-Reichweite der Grund, wieso sie sich noch kein E-Auto kaufen wollen.

Dass man mit einem Benziner ganz einfach zur Tankstelle fahren könne, während man als Besitzer eines E-Autos im Idealfall auch eine Ladesäule zuhause haben sollte, nannten viele ebenfalls als Grund bisher auf das E-Auto verzichtet zu haben. Immerhin ist die Ladeinfrastruktur in Deutschland noch sehr ausbaufähig.

Lesen Sie auch
3.000 Euro zahlen: Diesel-Fahrzeugbesitzer trifft der nächste Schlag

Der Preis eines E-Autos als weiterer Abschrecker?

Für viele Autofahrer ist der Preis oft der wichtigste Punkt bei der Anschaffung eines neuen Fahrzeugs. Dass sich die Preise für E-Autos häufig im Bereich von über 10.000 EUR abspielen, schreckt viele vom Kauf ab. Tendenziell geben aber viele Menschen zu, gerne ein E-Auto kaufen zu wollen, wenn die Umstände, die Preise und die Infrastruktur dafür besser wären.

Fünf Türen, viel Stauraum und immer verfügbare Lademöglichkeiten sind Autokäufern und E-Auto-Interessenten enorm wichtig. Da dies aber noch fehlt und die geringe Reichweite noch dazukommt, entscheiden sich viele kein E-Auto, sondern einen Verbrenner zu kaufen. Ebenso ist auch nicht endgültig bewiesen, ob das E-Auto durch den verbauten Akku so viel umweltfreundlicher ist als ein herkömmliches Auto, welches mit Benzin oder Diesel fährt.

Es gibt auch begeisterte Stimmen, die ihr E-Auto nicht mehr hergeben möchten

Unter den Reddit-Kommentaren finden sich aber auch positive Stimmen, die sich deutlich für das E-Auto aussprechen. Einige Nutzer schreiben, dass sie es – trotz geringer Reichweite und anderer Negativpunkte – nicht bereuen, ein E-Auto gekauft zu haben. Der leisere Motor und mehr Fahrkomfort spielten dabei die größte Rolle.

Unter Berücksichtigung aller Kosten – inklusive Energie, Reparaturen und Steuern – fährt sich ein E-Auto unter Umständen sogar billiger als ein Verbrenner. Für viele Fahrer stieg mit dem E-Auto auch der Fahrspaß und einige wollen sogar nie wieder mit einem „normalen“ Auto fahren.