Wende bei E-Autos: Deutscher Autobauer bietet günstigen Strom an

Ein E-Auto eines deutschen Autobauers lädt seinen Akku an einer Schnellladesäule auf. Im Vordergrund weisen Verkehrsschilder auf die Ladestation hin und dass Autos über 4 Meter Höhe sowie 7,5 Tonnen von der Benutzung ausgeschlossen sind. Ein Autobauer bietet jetzt günstigen Strom an.
Symbolbild © imago/Jochen Tack

Fast schon kann man das Aufatmen der E-Auto-Fahrer hören. Jetzt, wo ein deutscher Autobauer endlich richtig günstigen Strom anbietet, werden Elektroautos wieder lukrativ und vielleicht wieder attraktiv.

In den Reihen der Elektroauto-Fahrer macht sich deutliche Entspannung breit. Denn schon viel zu lange war das Aufladen der Auto-Akkus schlichtweg zu teuer. Glücklicherweise verkauft ein deutscher Autobauer nun günstigen Strom. E-Mobilität könnte sich damit wieder lohnen.

Neuer Schwung für E-Autos

Für den Planeten und wohlhabendere Menschen lohnt sich E-Mobilität ohnehin. Aber man muss es sich eben auch leisten können. Am Fahren eines E-Autos haben einen in der letzten Zeit nicht nur die Anschaffungskosten gehindert. Auch das Laden eines Stromers wurde immer teurer, bis es schließlich auf Tankniveau endete. Angesichts dessen ist es völlig klar, dass die neuen Elektroautos für Verbraucher an Attraktivität eingebüßt haben. Das könnte jetzt vorbei sein, denn ein deutscher Autobauer stellt endlich günstigen Strom für alle zur Verfügung. Die Zukunft der Elektromobilität scheint gesichert und erstrahlt in neuem Licht.

Obwohl es ungewöhnlich ist, dass Automobilhersteller Zusatzleistungen wie Stromangebote für Elektroautos anbieten, geht Volkswagen jetzt diesen mutigen Schritt. Und diese Maßnahmen scheinen mehr als vielversprechend zu sein. Es ist die perfekte Werbung für den deutschen Autobauer und bindet Kunden – denn endlich bekommen sie günstigen Strom für ihr E-Auto. Und nicht nur das. Bei dem Strom, den VW ab sofort anbietet, handelt es sich um puren Öko-Strom. Und wie günstig ist der Tarif?

Lesen Sie auch
Hohe Verluste: Welt-Automarke will wieder zum Verbrenner zurück

Günstiger Strom von deutschem Autobauer

Die exakten Kosten hängen vom jeweiligen Wohnort des Fahrers ab. Denn die VW-Angebote sind nicht für Ladesäulen unterwegs gedacht, sondern für das eigene Zuhause. Wer zum Beispiel allein in München wohnt, zahlt einen Grundpreis von 136,27 Euro im Jahr. Man geht hier von einem Jahresverbrauch von 1.500 Kilowattstunden aus. Bei Elli, so heißt der Stromanbieter aus dem Hause VW, zahlt man 29,55 Cent pro Kilowattstunde. Im Monat zahlt man also insgesamt 48,29 Euro.

Lukrativ und attraktiv

Wenn man das einmal mit den Preisen von Ladesäulen in der Stadt oder mit einer ganzen Tankfüllung vergleicht, ist es genial. Vor allem der Komfort, direkt von zu Hause zu laden, könnte viele Elektroauto-Fahrer überzeugen, günstigen Strom von dem deutschen Autobauer zu kaufen. Wenn man einen Vertrag abschließt, ist man zwar für 24 Monate gebunden. Doch hier gibt es noch ein großes Aber, das die E-Mobilität wieder lukrativ und attraktiv macht: Der Preis bleibt unter Garantie für zwei Jahre der gleiche. In Anbetracht des Trends hin zu steigenden Preisen ist das für Verbraucher die perfekte Vorsorge.