Wer aufs Fahrrad umsteigt: Deutsche Großstadt schenkt 4000 Euro

Eine Frau sucht sich in einem Fahrradladen ein neues Fahrrad aus.
Symbolbild © istockphoto/sergeyryzhov

Wer vom Auto auf ein Fahrrad umsteigt, bekommt von dieser deutschen Großstadt bis zu 4.000 Euro geschenkt. Das steckt dahinter.

Der Klimaschutz ist in diesen Zeiten in aller Munde und eines der Hauptanliegen der heutigen Generation. Eine deutsche Großstadt will, dass ihre Bürger ebenfalls etwas für die Umwelt tun. Wer aufs Fahrrad umsteigt, bekommt bis zu 4.000 Euro geschenkt. Das sind die Hintergründe.

Ein Projekt für den Klimaschutz

Deutschlandweit wurden schon einige Projekte für den Klimaschutz durchgeführt. Diese deutsche Großstadt regte bereits im vergangenen Jahr ihre Bürger mit der Initiative „UmsteiGERN“ an, etwas für die Umwelt zu tun. Bei diesem Testlauf konnte man 2022 über eine App Lastenfahrräder ausleihen, was im Kreuz- und Unionviertel von Dortmund möglich war. Da das Projekt sehr gut ankam, hofft die Stadt nun auf einen weiteren Erfolg mit der neuen Förderkampagne. Denn wer aufs Fahrrad umsteigt, schont die Umwelt und fördert den Klimaschutz.

Das sind die Bedingungen

Insgesamt 100.000 Euro legt die deutsche Großstadt Dortmund für dieses Projekt zur Seite. Wer sich also ein Fahrrad zulegen möchte, sollte daran denken, dass es den Zuschuss von bis zu 4.150 Euro nur für Lastenräder gibt. Auf diesem muss eine Transportmöglichkeit fest verbaut sein. Das Fahrrad darf dann aber nur privat und nicht für ein Gewerbe genutzt werden. Des Weiteren muss das Fahrrad eine der folgenden Kriterien erfüllen, damit es für eine Bezuschussung in Frage kommt:

  • Das Transportvolumen muss mindestens ein Kubikmeter betragen
  • Es muss eine Mindestnutzlast von 150 kg haben
  • Die Transportzuladung muss mindestens 50 kg betragen
Lesen Sie auch
Erste Werkstatt verlangt fast 20.000 Euro für E-Auto-Reparatur

Die Stadt Dortmund übernimmt 45 Prozent des Kaufpreises, aber maximal nur 2.500 Euro.  Bekommt jemand Transferleistungen oder gelten andere Ausnahmen, übernimmt die Stadt sogar bis zu 75 Prozent. Das entspricht 4.150 Euro. Ob es sich dabei um ein E-Bike oder ein normales Fahrrad handelt, ist für die Förderung nicht wichtig. Antragsteller sollten sich aber beeilen, denn die Mittel sind nur begrenzt verfügbar. Die Zeit wird zeigen, wie viele Bürger diesen Antrag stellen werden.