4-Stellig: Gäste müssen Mega-Rechnung zahlen bei Starbucks

Blick auf einen Starbucks Laden.
Symbolbild © istockphoto/Nils Versemann

Es ist allgemein bekannt, dass Starbucks nicht sehr preiswert ist. Aber diese 4-stellige Mega-Rechnung ist selbst für regelmäßige Kunden unfassbar.

Dass sich mit einfachem Kaffee so einiges an Geld verdienen lässt, hat das Unternehmen Starbucks in den vergangenen Jahren ausgiebig bewiesen. Hier zahlt man schnell mal für einen Kaffee bis zu sieben Euro. Doch diese 4-stellige Mega-Rechnung haben selbst eingefleischte Starbucks-Fans noch nie gesehen.

Schock-Rechnung für Ehepaar

Eigentlich wollte das Ehepaar Jesse und Deedee O’Dell aus Oklahoma nur schnell einen Kaffee trinken. Sie entschieden sich für das beliebte Franchiseunternehmen Starbucks und gaben im Drive-in ihre Bestellung auf. Zwei Kaffee, einmal für 3,95 Dollar und einmal für 5,95 Dollar. Insgesamt rechnete das Ehepaar damit, 10,90 Dollar zu zahlen, Steuern inklusive. Umso überraschter waren sie am Ende über ihre Mega-Rechnung.

So teuer ist Starbucks

Das Problem des Ehepaares: Als sie ihre Rechnung im Drive-In ausgehändigt bekamen, schauten sie nicht genau darauf. Ohne zu zögern, reichten sie ihre Kreditkarte zum Bezahlen hin und schon wurde ihnen 4456,27 Dollar abgebucht. Die böse Überraschung folgte einige Tage später, als sie beim Einkaufen feststellten, dass ihre Kreditkarte nicht mehr gedeckt war.

Lesen Sie auch
100 Jahre: Kult-Praline der Deutschen vorm Aus – Konzern schließt

Mega-Rechnung: Das ist der Grund

Mit Entsetzen schauten sie nun auf ihre Starbucks-Rechnung und stellten fest, dass bei dem Punkt Trinkgeld versehentlich 4444,44 Dollar berechnet wurden. Dabei handelte es sich um einen Fehler im Kassensystem, welches jetzt das Ehepaar teuer bezahlen musste.

Denn die Mega-Rechnung brachte ihnen einiges an Ärger ein. Zwar kontaktierten die beiden unmittelbar den Regionalleiter von Starbucks und dieser stellte ihnen entschuldigend einen Scheck aus, der die Kosten abdecken sollte, jedoch erwies sich dieser Scheck als ungültig.

Familie muss Urlaub absagen

In den folgenden Tagen mussten Jesse und Deedee O’Dell darum immer wieder den Kundenservice von Starbucks kontaktieren, was am Ende so lange dauerte, dass sie ihren lange geplanten Urlaub absagen mussten. Denn ohne diese 4444,44 Dollar konnten sie sich den nicht mehr leisen.

Am Ende bekam sie für die Mega-Rechnung einen neuen Scheck, der diesmal auch funktionierte. Dennoch war das Ehepaar berechtigterweise verärgert, denn den geplanten Urlaub konnten sie jetzt nicht mehr antreten.