Alle Filialen weg: Supermarktkette verschwindet aus Deutschland

Drei Personen stehen an einer Kasse im Supermarkt. Einer bezahlt mit seiner EC-Karte.
Symbolbild © istockphoto/industryview

Alle Filialen dieser beliebten Supermarktkette in Deutschland schließen. Es ist das Aus für eine Marke, die einst als Wegbereiter für pflanzliche Ernährung in Europa galt.

Eine bahnbrechende Veränderung erschüttert unsere Einzelhandelslandschaft. Alle Filialen dieser beliebten Supermarktkette in Deutschland schließen. Die Entscheidung, die Filialen zu liquidieren, markiert das Ende einer Ära.

Das Ende einer beliebten veganen Supermarktkette

Der Abschluss des letzten noch offenen Ladens besiegelt das Ende dieser einst florierenden Kette. Es geschieht ruhig und unauffällig in der Warschauer Straße in Berlin. Die Veganz Group AG war weit mehr als bloß eine Reihe von Supermärkten. Sie veränderte die Wahrnehmung von Nahrungsmitteln und trieb die Einführung pflanzlicher Produkte in deutschen Märkten seit 2013 voran. Ihr Vermächtnis erstreckt sich über ein Jahrzehnt, in dem sie bis zu zehn Filialen in Europa betrieb und sich dann ab 2020 darauf konzentrierte, ihre eigenen veganen Produkte herzustellen. Besonders bemerkenswert waren Artikel wie der preisgekrönte Veganz Cashewbert und die wegweisende Veganz Mililk, die nicht nur für ihren Geschmack, sondern auch für ihre nachhaltigen Standards ausgezeichnet wurden. Die 2D-gedruckte Hafermilchalternative war ein Durchbruch in Effizienz und Verpackung und zeigte ihre Innovationskraft auf eindrucksvolle Weise.

Lesen Sie auch
Fans in großer Sorge: Pietro Lombardi postet beunruhigende Worte

Vegane Supermarktkette produziert mehr eigene Produkte

Jan Bredack, der Gründer und Leiter der Veganz Group AG, äußerte sich beim Abschied von den Filialen. Er erklärte, dass ihre Eigenmarken im Handel es ihnen erlauben würden, schnell und effektiv viele Menschen zu erreichen, die an veganen Produkten interessiert sind. Er betonte, dass aufgrund der großen Nachfrage nach ihren eigenen Produkten die Schließung der Filialen der logische nächste Schritt sei. Jetzt liegt der Fokus darauf, die Produktion ihrer eigenen veganen Artikel auszubauen. Ihr Ziel ist es, weiterhin innovative pflanzliche Produkte wie Ersatzprodukte für Ei, Fisch, Fleisch, Käse und Milch zu entwickeln. Trotz des Abschieds von den Filialen bleibt die Veganz Group AG fest entschlossen, ihre Mission fortzusetzen: die Förderung einer nachhaltigen Zukunft für die Lebensmittelindustrie.