Atomkraftwerk in Deutschland wird wieder ans Netz genommen

Ein deutsches Atomkraftwerk in Betrieb
Symbolbild © istockphoto/pwmotion

Aus diesem Grund wird das Atomkraftwerk in Deutschland wieder ans Netz genommen.

Bereits seit Donnerstagmorgen liefert das Kraftwerk Neckarwestheim II wieder Strom. Noch zum Jahresende wurde der Block heruntergefahren. Jetzt ist das Atomkraftwerk wieder ans Netz genommen worden.

Sanierungsarbeiten am Kraftwerk

Grund für das Abschalten des Kernkraftwerks waren mehrere kleine Sanierungsarbeiten. Ziel war es, die Reaktoren des Kraftwerks für eine verlängerte Laufzeit bis Mitte April wieder fit zu machen. In der Zeit, bis das Atomkraftwerk wieder ans Netz kam, konnten im Zuge dessen 193 Brennelemente neu zusammengesetzt werden.

Nach dem Wiederhochfahren produziert das Kraftwerk im Landkreis Heilbronn nun bis Mitte April circa 1, 7 Milliarden Kilowattstunden an Strom. Ohne diese neue Konfiguration der einzelnen Brennelemente wären nur noch etwa ein Drittel der Mengen möglich gewesen.

Kernkraftwerk in Neckarwestheim läuft weiter

Bereits seit 1976 ist der Block 1 des Kernkraftwerks in Neckarwestheim in Betrieb. Block 2 ging kurz vor der Wende 1989 ans Netz. Und auch 2011 – nach der Nuklearkatastrophe in Japan – schaltete man das Kraftwerk als eines der ersten ab.

Lesen Sie auch
Durchbruch: Forscher entwickeln günstige Batterie aus Pflanzen

Auch eine endgültige Abschaltung des Kernkraftwerks ist geplant. Eigentlich bereits zum Jahreswechsel 2023. Damit ist Kernkraftwerk eines der letzten drei Atomkraftwerke in Deutschland.

Produktion von Energie bis Mitte April geplant

Aufgrund des russischen Angriffskrieges gegen die Ukraine und die daraus folgende Energiekrise wurde jetzt jedoch von der Bundesregierung beschlossenen, die Laufzeiten bestimmter Kernkraftwerke noch einmal zu verlängern. Dazu zählt neben dem Kernkraftwerk in Neckarwestheim auch die Reaktoren im Emsland in Niedersachsen sowie die Isar 2 in Bayern. Vorerst wurde ihre Laufzeit noch bis zum 15. April 2023 verlängert.

Die Wahrscheinlichkeit, dass dieses Datum – nachdem das Atomkraftwerk spontan wieder ans Netz genommen wurde – noch einmal verlängert wird, ist jedoch unwahrscheinlich. In diesem Fall hätte von technischer Seite aus längst eine Verlängerung der Reaktorenlaufzeit beschlossen werden müssen. Damit deutet alles darauf hin, das ab April nun endgültig Schluss ist mit den Atomkraftwerken in Deutschland.