Bargeld sicher zu Hause horten – Diese Verstecke kennt keiner

Viele deponieren ihr Bargeld in einem Versteck zuhause.
Symbolbild © istockphoto/AndreyPopov

Um Bargeld zu Hause zu lagern, benötigt es die richtigen Verstecke. Diese sollten sicher sein und auch das Bargeld vor Einbrechern schützen.

Viele Menschen lagern ihr Bargeld zu Hause und nutzen dabei clevere Verstecke. So soll niemand das Geld einfach so finden.

Gute Verstecke fürs Gesparte

Wer zu Hause sein Gespartes aufbewahren möchte, der sollte dafür die richtigen Verstecke kennen. Ganz gleich, ob es sich um Scheine oder Münzen handelt – das Bargeld zu Hause in Verstecken zu deponieren, ist für viele Bürger offenbar wichtig. Doch nicht alle Versteckideen sind so geheim, wie man denkt.

Einbrecher oder Diebe kennen viele Geldverstecke und greifen hier meist als Erstes zu. Darunter gibt es einige Verstecke, die auf den ersten Blick nicht erkannt werden können. Mit einem Steckdosentresor lassen sich Schmuck, die Kreditkarte oder auch Bargeld gut verstauen. Dabei tarnt sich der Tresor tatsächlich als handelsübliche Steckdose.

Weitere Versteckideen

Der Autoschlüssel-Safe bietet zwar wenig Stauraum, doch um etwas Bargeld damit zu transportieren, genügt er in der Regel. Dieser Safe trägt seinen Namen, weil er aussieht wie ein Funkfernschlüssel fürs Auto. Die Wanduhr bietet möglicherweise ein Versteck für kleine Geldbeträge, die dem Einbrecher im Falle des Entdeckens ein Erfolgserlebnis schenken, und jede weitere Suche hoffemtlich beenden.

Lesen Sie auch
Erstmals: Begegnung mit Bären in einigen Wäldern Deutschlands

Alternativ bietet es sich an, ein Regal zu montieren, das mit einem Geheimfach ausgestattet ist. So lässt sich hier einiges an Wertsachen oder Bargeld deponieren. Je nach gewünschtem Modell kann das Regalbrett einfach an die Wand geschraubt werden. So bietet es gleichzeitig auch Stauraum und Dekorationsfläche.

Klassische Verstecke meiden

Viele Leute nutzen für ihr Bargeld zu Hause noch immer Verstecke wie eine Kaffeedose oder andere Klassiker. Doch diese Verstecke sind Dieben meist genauso bekannt, wie ein Bargeld-Depot unter der Matratze.

Zudem empfehlen Experten auch, nie zu viel Bargeld zu Hause aufzubewahren. So würde sich im Falle eines Übergriffs oder Einbruchs der Schaden in Grenzen halten. Der beste Ort für Bargeld ist nach wie vor die Bank, so die Experten.