Berühmtes deutsches Promi-Restaurant muss geschlossen werden

Schickes restaurant
Symbolbild © istockphoto/li dekun

Ein berühmtes deutsches Promi-Restaurant in Bremen muss nun bereits nach kurzer Zeit unerwartet geschlossen werden. Scheinbar lief es an dem Standort einfach nicht gut genug.

Die Gerichte des bekannten Fernseh-Kochs Steffen Henssler können Fans schon lange nicht mehr nur im Fernsehen bestaunen. Neben Restaurants in Stuttgart und Köln hat der Promi vor etwa einem Jahr auch eine Sushi-Bar mit dem Namen „Happi by Henssler“ an mehreren Standorten in Bremen eröffnet. Doch es lief nicht so gut wie erhofft, weshalb Steffen jetzt die Reißleine zieht. Die Kunden zeigen sich zunehmend unzufrieden und so muss das berühmte deutsche Promi-Restaurant in der Stadt im Norden Deutschlands jetzt seine Türen schließen.

Guter Start

Der Start des Henssler-Konzepts war tatsächlich sehr vielversprechend. Zahlreiche Gäste zeigten sich überaus zufrieden mit den asiatischen Häppchen und auch Local Guide „Joe Mertens“ machte seine Begeisterung öffentlich. Mit den Worten „Die Location war total unser Ding; mit bunten Neonlichtern, einigen asiatischen Elementen und sehr modern“ lobte er nach einem Besuch die Henssler-Filiale in Bremen Überseestadt.

Und auch viele andere schienen überzeugt zu sein, denn die Bewertungen bei Google lagen schnell zwischen vier und fünf Sternen. „Der Preis ist gerechtfertigt! Viele haben geschrieben, dass es teuer wäre. Das Sushi ist mega hochwertig und zum Dahinschmelzen“, schrieb beispielsweise ein Kunde der „Happi by Henssler“-Sushi-Bar. Doch das Blatt hat sich gewendet und so steht nun ein weiteres berühmtes deutsches Promi-Restaurant vor dem Aus.

Lesen Sie auch
Tausende Arbeiter bei deutschem Konzern erhalten Bonus-Zahlung

Enttäuschte Kunden

So zufrieden die Gäste des Kochs zu Beginn auch waren, so enttäuscht fielen ihre Bewertungen bei Google etwa ein Jahr nach der Eröffnung aus. „Das Update zu Sushi 2.0 besteht anscheinend aus viel Soße. Geschmacklich in Ordnung, aber nichts Besonderes. Dafür aber entschieden zu teuer. Wir haben über 50 € für zwei Personen bezahlt, haben über 30 Minuten gewartet in einem leeren Restaurant in McDonald’s Atmosphäre, und waren nicht wirklich satt“, schrieb ein Nutzer beispielsweise zu seiner Bestellung bei Henssler.

Und mit der Meinung scheint er nicht allein dazustehen, denn auch die Gesamtbewertung des Restaurants bei Google hat sich mittlerweile nach unten entwickelt. Hensslers Idee, die asiatischen Häppchen als „Sushi 2.0“ neu zu erfinden und Kunden damit zu begeistern, ging nicht auf. Grund scheint vor allem der Preis in Kombination mit dem fehlenden Service in den Selbstbedienungs-Restaurants zu sein. Aufgrund ausbleibender Gäste muss das Restaurant des Promis jetzt geschlossen werden. Steffen Henssler erklärt: „Für unser ja noch junges Gastro-Konzept Happi haben sich die beiden Bremer Standorte als nicht passend erwiesen.“