Böllern außerhalb von Silvester – Strafen bis zu 10.000 Euro drohen

Zwei Personen stehen vor einem Regal mit Feuerwerkskörpern im Supermarkt.
Symbolbild © imago/Arnulf Hettrich

Wer an anderen Tagen als an Silvester Böller und Feuerwerk zündet, muss mit Strafen von bis zu 10.000 Euro rechnen. Diese Verbote gelten für Feuerwerke einer bestimmten Kategorie.

Vor Silvester besteht die Gefahr hoher Strafen von bis zu 10.000 Euro für diejenigen, die Feuerwerk vorzeitig zünden. Auch wenn die bunten Raketen und lauten Knaller schon vor dem eigentlichen Jahreswechsel verlockend sind, ist Vorsicht geboten.

Hohe Geldstrafen wegen Feuerwerkskörpern in Deutschland

In ganz Deutschland gelten klare Regeln: Außerhalb der festgelegten Zeiten an Silvester und Neujahr dürft ihr Feuerwerkskörper der Kategorie 2 ohne Genehmigung nicht zünden. Laut einem aktuellen Bericht drohen vor allem in Baden-Württemberg, Bayern, Berlin und anderen Bundesländern hohe Geldstrafen bei Verstoß.

Aber das ist noch nicht alles! Die Unterteilung in verschiedene Kategorien bringt weitere Einschränkungen mit sich: Feuerwerke der Kategorie 3 und 4 haben sehr strenge Vorgaben und dürfen selbst an Silvester nicht einfach so benutzt werden. Einzig Tischfeuerwerke oder Wunderkerzen der Kategorie 1 sind das ganze Jahr über erlaubt. Denkt daran, die Vorschriften zu Feuerwerken zu beachten, um mögliche Strafen zu vermeiden und sicher zu feiern.

Lesen Sie auch
Auf dem Vormarsch: Giftige Plage breitet sich an Nord- und Ostsee aus

Illegales Zünden von Feuerwerk zieht hohe Strafen nach sich

Doch das illegale Frühstarten hat nicht nur finanzielle Konsequenzen. Personen, die in Deutschland unerlaubte ausländische Feuerwerkskörper zünden, riskieren nicht nur Geldstrafen, sondern auch eine mögliche Gefängnisstrafe. Ein Nachrichtendienst warnt zusätzlich vor unsicheren Feuerwerkskörpern und zeigt auf, wie ihr geprüfte Produkte erkennen könnt.

Als ob das nicht schon genug wäre, verschärfen einige Städte in Baden-Württemberg das Verbot dieses Jahr sogar. Auch an den Feiertagen selbst drohen hohe Strafen für Feuerwerksliebhaber. Das vorzeitige Zünden von Feuerwerken kann nicht nur teuer, sondern auch gefährlich sein – eine klare Warnung der Behörden. Wenn jemand also nicht auf den offiziellen Start warten kann, ist es ratsam, auf vorzeitiges Böllern zu verzichten und das Silvesterfeuerwerk ohne finanzielle oder rechtliche Risiken zu genießen. Natürlich ist es wichtig, die Sicherheit und das Wohlergehen aller zu beachten, um ein fröhliches und unbeschwertes Silvester für jeden zu gewährleisten.