Durchgesickert: Deutschen winkt jetzt 5000-Euro-Auszahlung

Eine Frau umarmt einen Stapel Geld.
Symbolbild © istockphoto/Christian Peters

Bis zu 5000 Euro extra im Portemonnaie – das könnte bald kein Traum mehr sein. Jetzt wurde bekannt, dass vielen deutschen Bürgern eine hohe Auszahlung zusteht.

Aufgrund der Coronapandemie und der anhaltenden Inflation, ausgelöst durch den Krieg in der Ukraine, sparen viele Menschen in Deutschland derzeit an allen Ecken und Enden. Da kommen 5000 Euro extra vielen Bürgern mehr als gelegen. Genau darüber dürfen sich viele Personen in der Bundesrepublik jetzt freuen.

Neues Förderprogramm ist beschlossen

In Nordrhein-Westfalen wurde jetzt ein neues Förderprogramm beschlossen. Insgesamt soll es zehn Millionen Euro dafür geben, den Mieterstrom weiter auszubauen. Das Ziel der Förderung ist es, das Installieren von Solaranlagen auf Häusern mit gefördertem Wohnraum weiter anzukurbeln. Im Klartext bedeutet das: Es gibt jetzt Zuschüsse von bis zu 5.000 Euro, die für die Einrichtung einer Solaranlage vorgesehen sind. 2.500 Euro gibt es dabei für die entsprechende Installation und sogar bis zu 5.000 Euro für die komplette Modernisierung eines Hauses. Die jeweiligen Zuschüsse werden pro Wohnung gezahlt.

Lesen Sie auch
Für Millionen: Neue Pflichten treten ab Juli in Deutschland in Kraft

Der Zuschuss ist dabei zum einen gut für das Klima, aber auch für die Mieter der Wohnung selbst. Denn durch die sogenannten Mieterstrom-Modelle kann man auf diesem Weg die Kosten für Strom senken. Der sogenannte Mieterstrom wird mithilfe der Solaranlage auf dem Dach eines Mietshauses erzeugt und auch in das Stromnetz dieses Hauses eingespeist. Wer eine derartige Anlage besitzt, muss also keine zusätzlichen Rohstoffe wie Öl oder Erdgas mehr besorgen.

5.000 Euro extra

Nach der Modernisierung, für die es bis zu 5.000 Euro gibt, kann der Vermieter seinen Strom direkt oder über einen entsprechenden Anbieter an seine Mieter weiterverkaufen. Dadurch wird zum einen die Stromanlage für den Vermieter selbst ertragreicher, aber auch die Kosten für den Strom bei den Mietern sinken.

Durch Maßnahmen wie diese erhofft sich die Regierung in Nordrhein-Westfalen ein größere Akzeptanz von klimagerechten Häusern und klimagerechterem Bauen. Ganz besonders in Zeiten, in denen die Energiepreise immer weiter steigen, ist das ein wichtiges Vorhaben.