Entschieden: Traditions-Kaufhauskette wird es so nie mehr geben

Eine Einkaufsstraße mit hohen Gebäuden und Passanten auf der Straße. Die Menschen gehen in verschiedenen Geschäften einkaufen. Sie tragen Tüten und die Sonne scheint.
Symbolbild © istockphoto/tupungato

Diese Traditions-Kaufhauskette wird nie mehr so sein, wie sie es einmal war. Eine große Veränderung steht den Kaufhäusern bevor. Dieser Schritt soll symbolisch die Vergangenheit hinter sich lassen.

In deutschen Fußgängerzonen könnte in absehbarer Zeit eine bemerkenswerte Veränderung eintreten. Eine bekannte Traditions-Kaufhauskette, die einst das pulsierende Herz vieler Städte bildete, steht unmittelbar vor einem tiefgreifenden Wandel und wird nie mehr dieselbe sein.

Dieses Kaufhaus wird bald unter neuem Namen bekannt sein

In einer Zeit, in welcher es immer beliebter wird, seinen Einkauf online zu verrichten, besuchen immer weniger Menschen die herkömmlichen Einkaufspassagen. Junge Menschen kennen oft nicht einmal mehr die einst bekannten Namen der alten, traditionsreichen Kaufhäuser. Dennoch gibt es eine gewisse Faszination, die mit dem Einkaufserlebnis verbunden ist.

Nun steht eines der ältesten und renommiertesten Traditionshäuser Deutschlands, die Galeria Karstadt Kaufhof, vor einer bemerkenswerten Veränderung. Das Kaufhaus erlebte turbulente Zeiten mit Insolvenzen und einem Wechsel des Eigentümers, der die Marke grundlegend modernisieren wollte. Nun fiel eine Entscheidung, die viele überraschen wird. Die neue Leitung von Galeria plant eine umfangreiche Neugestaltung, die ab Ende Juli umgesetzt werden soll. Die Markennamen „Karstadt“ und „Kaufhof“ sollen aus dem Firmennamen gestrichen werden. Diese drastische Maßnahme soll symbolisch den Neustart des Unternehmens markieren. Der neue Name lautet dementsprechend nur noch „Galeria“.

Lesen Sie auch
125 Euro pro Monat: Antrag für Zuschuss läuft bald ab – "Beantragen"

Einkaufsgeschäfte haben es wegen Onlineshopping schwer

In den neueren Filialen wird seit drei Jahren im Logo ausschließlich der neue Name verwendet und das neue Design mit einem stilvollen G ist bereits an vielen Standorten präsent. Die Übernahme zeigt erste positive Ergebnisse, denn das Management verkündet zuversichtlich, dass das Unternehmen bereits Gewinne verzeichne. Trotz dieser vielversprechenden Entwicklung erbt die Galeria-Übernahme keine einfache Situation. Statistiken zeigen einen deutlichen Rückgang der Umsätze in physischen Warenhäusern in den letzten Jahrzehnten. Die Zukunft des Unternehmens bleibt ungewiss, doch die Entscheidung für eine drastische Umgestaltung signalisiert einen kühnen Schritt in eine neue Ära des Einzelhandels.