Erste Großstadt kurz vor Blackout – „Massiver Mangel steht bevor“

Man sieht eine Großstadt in der Nacht, teils beleuchtet, teils mit Blackout
Symbolbild © istockphoto/Simon Dux

Einer deutschen Großstadt könnte bald der Blackout drohen – Grund ist ein massiver Mangel an Strom. Die Hintergründe zu dieser Notlage zeigen wir in folgendem Artikel auf.

Der Bedarf an Energie wird immer höher, während wir gleichzeitig sparen müssen. Außerdem möchte man flächendeckend vermehrt erneuerbare Energien zum Einsatz bringen. Dass das alles nicht reibungslos vonstattengehen kann, ist ziemlich naheliegend. Sorgt der allgemeine Strom-Mangel bald für den Blackout in dieser Großstadt? Probleme, die überall vereinzelt auftauchen, spitzen sich hier zu.

Droht jetzt der Blackout?

Erneuerbare Energien sind prinzipiell die Zukunft der Stromversorgung. Und es gibt tausend gute Beispiele, bei denen das wirklich gut funktioniert, so wie bei dieser Mega-Solaranlage in Baden-Württemberg. Aber wenn der rapide Wechsel dazu führt, dass einer gesamten Großstadt der Blackout wegen Strom-Mangel bevorsteht, dann ist etwas schiefgelaufen. Oder verbergen sich hinter der Versorgungskrise in Brandenburg noch ganz andere Gründe?

Oranienburg liegt im Norden von Berlin. Dass sich die Stadt in Brandenburg im Zustand des Wachstums befindet, ist ja eigentlich eine positive Nachricht. Während sie vor 20 Jahren noch knapp 30.000 Einwohner zählte, leben hier mittlerweile über 47.000 Menschen. Nur leider scheint die örtliche Versorgung das alles nicht stemmen zu können. Außerdem siedeln sich mehr und mehr Unternehmen in Oranienburg an. Das sorgt für Arbeitsplätze und stärkt die lokale Wirtschaft, was natürlich hervorragend ist. Doch diese Entwicklung beansprucht das Stromnetz extrem. In der Konsequenz bedeutet das jetzt jedoch: Es wird hier bis auf Weiteres keine neuen Stromanschlüsse geben. Aber führt der Mangel auch zu einem Blackout in der Großstadt?

Lesen Sie auch
Neue Frist: Zahlungsstopp für Millionen Haushalte beim Bürgergeld

Vor einem allgemeinen Stromausfall muss man sich Oranienburg zurzeit nicht fürchten. Aber natürlich ist es bedauerlich, dass das Wachstum der Stadt in Brandenburg durch diesen Versorgungsmangel derart gestoppt wird. Sämtliche Bauprojekte, ob Wohnungen oder Bürohäuser, muss man verschieben. Das ist tragisch, weil sich Oranienburg in den letzten Jahren so gut entwickelt hat.

Strom-Mangel in deutscher Großstadt

Neben der erhöhten Population sind aber auch unsere neuen Technologien schuld, dass die Stromleitungen für neue Anschlüsse leer stehen. Wärmepumpen und Elektromobilität rühmen sich zwar damit, dass sie sich von Benzin und Gas emanzipieren – doch irgendwo muss die Energie herbekommen. Wozu solche abrupten Kurswechsel führen, können wir zurzeit in Oranienburg beobachten. Hoffen wir, dass man dort bald zu Lösungen kommt, sodass die Stadt wieder weiter wachsen kann.