Extrem wertvoll: 1-Euro-Münze bringt 2.500 Euro – „Nicht zahlen“

Eine 1-Euro Münze auf dem Boden
Symbolbild © istockphoto/Kostas Koufogiorgos

Sammeln kann man viele Dinge und mit manchen sogar Geld verdienen. Eine 1-Euro-Münze, die als extrem wertvoll gilt, bringt sogar ganze 2.500 Euro! Jetzt sollte wohl jeder in seinem Geldbeutel etwas genauer hinschauen.

In einem Haushalt finden sich oft unerwartete Schätze und manchmal verbergen sich diese sogar in den unscheinbaren Münzfächern des Geldbeutels. So ist es möglich, dass bestimmte 1-Euro-Stücke einen erheblichen Wert haben, den man auf den ersten Blick nicht vermuten würde. Denn einige seltene Münzen, die besonders wertvoll sind, erzielen auf Internetplattformen beträchtliche Summen von bis zu 2.500 Euro. Doch welche Geldstücke sind besonders begehrt und woran erkennt man diese?

Fehlprägungen und besondere Herkunft: Die wertvollsten 1-Euro-Münzen

Es mag zunächst paradox klingen, aber Münzen mit Fehlprägungen erfreuen sich bei Sammlern großer Beliebtheit und erzielen aufgrund ihrer Seltenheit oft enorm hohe Preise. Eine falsche Prägung kann den Wert einer 1-Euro-Münze um das Hundert- oder sogar Tausendfache steigern.

Zu den begehrtesten Fehlprägungen gehören unter anderem Münzen aus Mini-Staaten sowie spezielle Abweichungen in der Prägung. Münzen aus Monaco oder dem Vatikan beispielsweise können bis zu 500 Euro wert sein, während eine sogenannte „Schrötlingsverwechslung“ den Wert einer 1-Euro-Münze auf bis zu 2.500 Euro steigern kann.

Tipps für Sammler: Erkennen und Bewerten wertvoller Münzen

Wenn ihr euch auf die Suche nach seltenen und wertvollen 1-Euro-Münzen begebt, solltet ihr genau wissen, worauf ihr achten müsst. Zum Beispiel sind „Zainenden“, kleine Bruchstücke an der Münze, ein Indikator für ihre Seltenheit und können den Wert um das Hundertfache erhöhen. Diese zu erkennen, ist aber nicht immer einfach, wie selbst Experten zugeben.

Auch verdrehte Sterne am Rand der Münze oder Dezentrierungen im Prägemuster können auf ein wertvolles Exemplar hinweisen. Ein Blick auf die EU-Landkarte auf der Vorderseite kann ebenfalls Aufschluss darüber geben, ob die Münze besonders begehrt ist. Durch den Beitritts von Rumänien und Bulgarien zur EU im Jahr 2007 wurde die Landkarte erweitert und Münzen mit der alten Landkarte können heute bis zu 100 Euro wert sein. Es gibt also so einige Dinge, auf die man als Schatz- und Münzjäger achten sollte.