Filialen verschwinden: Sparkasse plant drastische Änderung

Sparkassen-Filiale.
Symbolbild © istockphoto/jokuephotography

Die Sparkasse soll jetzt drastische Änderungen planen. Dabei sollen nach und nach immer mehr Filialen verschwinden. Dies bedeutet auch eine starke Umstellung für die Kunden der Bank.

In ganz Deutschland zeigt sich, dass immer mehr Bankfilialen von der Bildfläche verschwinden. So plant die Sparkasse offenbar eine weitere drastische Änderung. Diese hat auch umfangreiche Auswirkungen auf die Bankkunden.

Immer weniger Filialen

Das vor Ort Geschäft der Kreditinstitute wird offenbar immer weiter eingeschränkt. So wurden in vielen Regionen und Kommunen bereits Bankautomaten abgebaut und Filialen geschlossen. Zahlreiche Kunden wünschen allerdings trotz großem Online-Banking-Angebots der Banken auch einen persönlichen Kontakt zur Sparkasse.

Doch dies ist immer weniger möglich. Die Bankgeschäfte werden überwiegend online abgewickelt, auch Beratungen finden häufig online oder telefonisch statt. Der Grund dafür ist, dass immer mehr Filialen geschlossen werden. In Essen müssen sich zahlreiche Sparkassen-Kunden jetzt umstellen. Hier soll es eine drastische Änderung geben.

Sparkasse plant umfangreiche Umstellung

Auch bei dieser Änderung, welche die Sparkasse Essen derzeit plant, wird es Filialen betreffen. Dabei könnte es geschehen, dass viele Kunden ihre lang genutzte Sparkassenfiliale in Zukunft nicht mehr betreten können. Am Service jedoch, so die Sparkasse, soll sich bislang nichts ändern.

Lesen Sie auch
Große Anstürme: Deutsche Kantinen geben kostenloses Essen aus

Geplant sei vom Bankinstitut, dass zwei der bestehenden Filialen zu einer verschmelzen. Das bedeutet, dass nur noch eine der Filialen am Ende übrig bleiben wird. Im März soll es zu dem Zusammenschluss der beiden Filialen kommen. Betroffen davon sind die Filialen Freisenbruch und Steele.

Diese Filiale bleibt erhalten

Schon zum 27. März soll der Zusammenschluss abgeschlossen sein. Beratungen sowie die Kundenbetreuung finden die Sparkassen-Kunden dann ausschließlich in der Filiale in Steele. Die Filiale Freisenbruch ist eine kleinere Filiale, wie es sie fünfmal in der Region gibt.

Sie soll lediglich eine Entfernung von 2,5 Kilometer zur Filiale in Steele aufweisen. Wie es von der Bahn hieß, sollen die Kunden dort den gewohnten Service und viele „ihnen bekannte Gesichter“ vorfinden können.