Fraktionschef warnt vor schwersten Winter in der Geschichte

Landtag mit Politiker
Symbolbild © Ra Boe / Wiki, CC BY-SA 3.0 de

Die Politik kommt um dieses Thema nicht mehr herum, so kurz vor dem Winter ist die Sorge groß. Wie soll die Gaskrise, die im Winter bevorsteht gelindert werden.

Die Hitzewelle in Deutschland macht keinen Halt, auch nicht dem Landtagsgebäude, am Mittwochmorgen. Aufgrund der Hitze wurde von dem Landtagspräsidenten sogar eine Lockerung der Kleiderordnung erlaubt, denn die Abgeordneten können vor der hitzigen Debatte ruhig ihre Jacketts beiseitelegen. In der Debatte geht es allerdings um das bevorstehende Frieren im Winter.

Denn mit einer Gasversorgung aus Russland kann man nicht rechnen. Die CDU-Fraktion sucht in der Debatte nach Lösungen, wie der finanzielle Wohlstand des Landes erhalten werden soll und wie die Wirtschaft des Landes durch diese Krise geführt werden soll. Fraktionschef Manuel Hagel äußert sich über die bevorstehende Zeit «Wir stehen vielleicht vor dem schwersten Winter der jüngeren deutschen Geschichte». Hagel warnt ebenfalls davor, die Fehler der Vergangenheit aus 1920er Jahre mit dem Umgang der Inflation nicht zu wiederholen. Die Politik werde sich mit diesen Krisen intensiv beschäftigen, doch werde man von den Bürgern auch etwas abverlangen müssen. Denn eine Inflation von über acht Prozent sei ungerecht und würde die Bevölkerung spalten.

Lesen Sie auch
Pietro Lombardi: So sehr liebt er seine Verlobte Laura Maria

Konzerne trifft die Gaskrise schwer 

Der BASF-Chemiekonzern verbraucht alleine schon vier Prozent des Gases in Deutschland. Wenn die Gaszufuhr in das Unternehmen unter 50 Prozent sinkt, laufen die Anlagen dort nicht mehr. Wenn das passieren würde, dann würde es zur Folge haben das größte Chemiealareal weltweit nach 157 Jahren zum ersten Mal still stehen. So würden auch in Baden-Württemberg die Autoproduktion und die Arzneimittelindustrie nach wenigen Wochen einbrechen.

Winfried Kretschmann sieht Baden-Württemberg in Bedrohung und will die Abhängigkeit verringern. Ebenso ruft er die Bürger zum Energiesparen auf, mit kleinen Maßnahmen. Dabei können eine verkürzte Duschzeit und das Senken der Heiztemperatur, einen großen Unterschied bewirken.