Geld sparen: Die Ersten machen ihren Umzug mit dem Fahrrad

Umzug mit dem Fahrrad und Sofa.
© Screenshot Instagram/stuttgarter.meme

Ohne Auto umzuziehen, kann eine Herausforderung sein. So mancher wird in diesem Fall kreativ, wenn es ums Geldsparen beim Umzug geht. Viele nutzen einfach das Fahrrad.

Um von A nach B zu kommen, fahren viele mit dem Rad. Doch um Geld zu sparen, nutzen die ersten kreativen Köpfe nun auch für ihren Umzug das Fahrrad. Ein Stuttgarter sorgte damit jetzt im Netz für Aufsehen.

Sofa mit dem Fahrrad transportiert

Viele haben keine finanziellen Mittel, um eine Umzugsfirma zu beauftragen, und müssen auf Alternativen zurückgreifen. So haben zwei Männer aus Tübingen beispielsweise einen selbst gebauten Umzugswagen genutzt und damit im Netz für viele Lacher gesorgt. Und auch der Transport mit einem Fahrrad sorgte nun für Aufsehen.

Um Geld zu sparen, kam ein kreativer Stuttgarter demnach auf die Idee, seinen Umzug mit dem Fahrrad zu erledigen. Für den Transport des Sofas nutzte er einfach sein Lastenfahrrad. Dabei war er mitten auf der Schwabstraße in der Stuttgarter Innenstadt unterwegs.

Umzug auf Schwäbisch

Von dem Transport des Sofas auf dem Fahrrad gibt es sogar ein Video auf Instagram. Der Post-Ersteller kommentierte dazu: „Schwaben, wenn der Umzugstransport was kostet.“ Doch der Sparfuchs erntete auch viel Zuspruch von anderen Usern. Geld zu sparen und den Umzug einfach mit dem Fahrrad zu erledigen, findet offenbar Anklang.

„Wie cool ist der bitte?“, kommentierte ein User auf Instagram. Weitere Kommentare lauteten: „Ich hau mich weg“, „Geil“ oder „Respekt“. Eine Kommentatorin brachte es humorvoll auf den Punkt und schrieb: „Einfach so schwäbisch.“ Außerdem biete das Sofa den Vorteil, dass der Mindestabstand von 1,5 Metern zum Fahrrad eingehalten werde, erklärte ein weiterer User scherzhaft.

Transport sorgt für Aufsehen

„Theoretisch könnte man auch noch mindestens drei Personen auf der Couch mitnehmen. Braucht man dann einen Personenbeförderungsschein?“, warf ein weiterer User humorvoll ein. Und ein lobender Kommentar lautete: „Zumindest versucht er es nicht mit der Bahn.“

Offenbar scheinen kuriose Erlebnisse in Stuttgart jedoch keine Seltenheit zu sein. Erst kürzlich soll ein Mann versucht haben, mit seinem Pferd in die Stuttgarter Stadtbahn einzusteigen. Ein anderer Herr sorgte für Aufsehen im Netz, indem er mit seinem Huhn spazieren ging. Auch wenn es lustig scheint, aber Geld zu sparen, indem man seinen Umzug mit dem Fahrrad erledigt, kann gefährlich sein und sollte deshalb nicht nachgeahmt werden.