Große Rentenerhöhung kommt: Millionen Bürger dürfen sich freuen

Eine Hand nimmt Kleingeld aus dem Geldbeutel. Darunter sind einige Münzen, wie die 10-Cent-Münze. Im Portemonnaie befindet sich auch ein 5-Euro-Schein ebenso wie andere Geldscheine.
Symbolbild © imago/imagebroker

In nur wenigen Wochen soll eine großzügige Rentenerhöhung für Millionen Bürger anstehen. Dann sollen bis zu 7,5 Prozent mehr gezahlt werden. Allerdings gibt es noch ein paar wichtige Details, die es zu klären gilt.

Es dauert nun nicht mehr lange, denn erhalten Millionen Bürger eine deutlich höhere Rente. Dies ist nun endgültig entschieden worden.

Rentenerhöhung steht an: ein Grund zur Freude für Millionen Rentner

In der Welt der Ruheständler gibt es gute Nachrichten, denn schon bald können sich Millionen Bürger über eine geplante Rentenerhöhung freuen. So soll eine bestimmte Gruppe eine um bis zu 7,5 Prozent höhere Rente erhalten. Diese zusätzliche Unterstützung kommt neben der allgemeinen Rentenerhöhung und ist besonders erfreulich für Bezieher von Erwerbsminderungsrenten.

Die Deutsche Rentenversicherung (DRV) hat die Rentenerhöhung für Erwerbsminderungsrenten ab Juli 2024 genauer spezifiziert. Abhängig vom Zeitpunkt des Rentenbeginns erhalten Berechtigte unterschiedliche Prozentsätze. Für Renten, die zwischen Januar 2001 und Juni 2014 begonnen haben, beträgt die Erhöhung 7,5 Prozent. Für Renten, die zwischen Juli 2014 und Dezember 2018 begonnen haben, gilt ein Zuschlag von 4,5 Prozent. Diese Erhöhungen basieren auf den persönlichen Entgeltpunkten, die der Rente zum 30. Juni 2024 zugrunde liegen.

Lesen Sie auch
Erste nehmen es nicht an: Zahlungsmittel in Deutschland vorm Aus

Voraussetzungen für die Rentenerhöhung von 7,5 Prozent

Neben aktuellen Beziehern von Erwerbsminderungsrenten erhalten auch Bezieher einer laufenden Alters- oder Hinterbliebenenrente, die zuvor eine Erwerbsminderungsrente bezogen haben, einen Zuschlag. Ebenso gibt es einen pauschalen Zuschlag auf Erziehungs- und Hinterbliebenenrenten, unter der Bedingung, dass der Rentenbeginn zwischen 2001 und 2018 lag und der verstorbene Versicherte keine eigene Rente bezog.

Eine wichtige Frage, die sich viele Rentner stellen, ist, ob sie einen Antrag stellen müssen, um von der bevorstehenden Rentenerhöhung zu profitieren. Die Deutsche Rentenversicherung betont hierzu, dass kein Antrag erforderlich sei. Die Prüfung auf einen Anspruch sowie die Auszahlung würden automatisch erfolgen. Dies bedeutet eine erhebliche Erleichterung für die betroffenen Rentner.

Die Rentenerhöhung für Millionen Bürger wird die Bundesregierung im Jahr 2024 voraussichtlich 1,3 Milliarden Euro kosten, während im Jahr 2025 weitere 2,6 Milliarden Euro eingeplant sind. Diese Investition zeigt das Bemühen, den Ruheständlern eine angemessene Unterstützung zukommen zu lassen und ihre finanzielle Sicherheit zu gewährleisten.