In Vorbereitung: Fast 2.000 Euro Auszahlung für Bürger kommt

Eine Frau sitzt auf dem Sofa und zählt Geld. Es soll neue Pläne geben, nach denen ab einer bestimmten Arbeitszeit das Geld steuerfrei ist.
Symbolbild © istockphoto/Iuliia Pilipeichenko

Bürger freuen sich auf eine neue Auszahlung von fast 2.000 Euro im Januar 2024. Viele verschiedene Personengruppen erhalten diese finanzielle Unterstützung des Staats in Deutschland.

Das Jahr 2024 startet vielversprechend für Tausende Bürger in Nordrhein-Westfalen. Bis Ende Januar dürfen sie erfreuliche Nachrichten auf ihren Bankkonten erwarten, weil das Land eine großzügige Auszahlung von fast 2.000 Euro plant. Der im Dezember 2023 erzielte Tarifabschluss, der nach intensiven Verhandlungen höhere Gehälter für Tarifbeschäftigte sicherte, wird nun eins zu eins auf die Beamten übertragen.

Hohe Auszahlungen für verschiedene Gruppen

Schon ab Januar nächsten Jahres dürfen sich Mitarbeiter über eine attraktive Auszahlung von fast 2.000 Euro freuen. Auszubildende, Praktikanten im öffentlichen Dienst, Studierende, Anwärter und Empfänger von Unterhaltsbeihilfe erhalten eine Einmalzahlung von 1.000 Euro. Personen, die Versorgungsleistungen beziehen, erhalten die Sonderzahlung je nach ihrem maßgeblichen Ruhegehalt und Anteilssatz. Diese Zahlungen erfolgen aufgrund gestiegener Lebenshaltungskosten, um die finanzielle Belastung der Bürger in Nordrhein-Westfalen zu mindern. Der aktuelle Gesetzesentwurf wird unmittelbar auf Beamte und Richter angewandt. Landesangestellte profitieren von einer steuer- und abgabenfreien Ausgleichszahlung von 1.800 Euro sowie monatlichen Zahlungen von je 120 Euro von Januar bis Oktober 2024. Ab November 2024 werden die Grundgehälter um 200 Euro angehoben, gefolgt von einer weiteren Erhöhung um 5,5 Prozent im Februar 2025.

Lesen Sie auch
Sparen: Konzern aus Baden-Württemberg kündigt Kahlschlag an

Schnelle Umsetzung und monatliche Zahlungen

Finanzminister Marcus Optendrenk unterstreicht die hervorragende Vorbereitung des Landesamts für Besoldung und Versorgung im Rahmen der aktuellen Entwicklungen. Die Auszahlung von fast 2.000 Euro wird zeitnah und effizient erfolgen, wobei die Einmalzahlung bereits im Januar als vorläufige Vorauszahlung bereitsteht. Zusätzlich werden monatliche Überweisungen von Januar bis Oktober 2024 gewährleistet. Auch Auszubildende, Praktikanten, Studierende, Anwärter und Empfänger von Unterhaltsbeihilfe profitieren von kontinuierlichen Zuwendungen in Höhe von 50 Euro pro Monat. Nordrhein-Westfalen zeigt sich in der Gesamtbetrachtung als wegweisend im Ländervergleich, wenn es um die konsequente Umsetzung des Tarifabschlusses geht. Die erste Auszahlungswelle wird Ende Januar erwartet, gefolgt von regelmäßigen monatlichen Zahlungen. Dies unterstreicht das nachdrückliche Engagement von Nordrhein-Westfalen, die finanzielle Unterstützung an die berechtigten Personen zu verteilen.